Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

RI XIV Maximilian I. (1486/1493-1519) - RI XIV,3,2

Sie sehen den Datensatz 2457 von insgesamt 3116.

Der Hauskämmerer (R. Harber) an Matthäus Hofer, KMs Kammerknecht: Von wld Ehg Sigmund sind noch die (unehelichen) Söhne Sigmund von Asch, der Rudolf und fünf erwachsene Schüler zu Ingolstadt unversorgt, die alle für das Priestertum geeignet und dafür auch alt genug sind. Sie haben bei KM keinen Fürsprecher. -- Der Hauskämmerer ersucht Hofer, ein steter Förderer dieser sieben hinterlassenen Söhne Ehg Sigmunds zu sein. KM möge den Innsbrucker Regenten befehlen, die nächsten sieben Pfarren, die in der Gft Tirol frei werden und von KM zu verleihen sind, diesen sieben Söhnen zu übertragen. Wenn sie keine Pfarren erhalten, müsse KM für sie jährlich 300 flRh aufwenden. Ynsprugg Montag nach Palmarum 1501. -- Hauscamrer ss.

Überlieferung/Literatur

ORG (Ppr, Verschlußsiegel): Innsbruck TLA, ma XIV/1501, fol. 52.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XIV,3,2 n. 15187, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1501-04-05_3_0_14_3_2_2457_15187
(Abgerufen am 20.10.2020).