Regestendatenbank - 184.915 Regesten im Volltext

RI XIV Maximilian I. (1486/1493-1519) - RI XIV,3,1

Sie sehen den Datensatz 3849 von insgesamt 3849.

Martin Aichorn, Verweser des Kammermeisteramtes zu Innsbruck, verzeichnet an Gesamtausgaben für die Kgin, Kasten und Keller, Regiment, Schuldenrückzahlung und Zinsendienst. Provision und Burghut, Ämter, Zehrung. Kriegshändel. Schwäbischen Bund, Gnadgelder, Handwerker, Postsold, Botenlohn und Extraordinaria im Zeitraum vom 15. September bis 31. Dezember 1501 insgesamt 32.161 flRh.

Überlieferung/Literatur

RE: Innsbruck TLA, oökrb 46, fol. 40-348. NB: Da das oökrb 46 nicht mit Jahresende 1501 abrechnet, sondern erst mit Jahresende 1502 abschließt, wurde diese Zwischensumme vom Bearbeiter errechnet. Aus praktischen Gründen wurde der Jahresabschluß 31. Dezember 1501 gewählt, da Aichhorn diesmal nicht wie gewöhnlich mit dem 25. Dezember abschließt. Die Gesamteinnahmen betrugen 31.505 flRh; daraus ergibt sich im letzten Jahresdrittel 1501 ein Abgang von 656 flRh. Die weitaus größten Ausgaben ergaben sich aus Schuldenrückzahlungen und Zinsendienst. Die Einzelposten der Gesamtabrechnung betrugen: Stat der Kgin 4.332 flRh; für den Kasten 890 flRh; für den Keller 155 flRh; für Pferdekäufe 84 flRh; für das Regiment 4.237 flRh; für Zinsen und Schuldenrückzahlungen 11.931 flRh; für Provisoner, Burghut und Dienstgeld 2.726 flRh; für die Ämter 503 flRh; für Zehrung 191 flRh; für Freigeld 390 flRh: für Kriegshändel 369 flRh; für den Schwäbischen Bund 423 flRh; für Gnadgeld 430 flRh; für Handwerker 55 flRh; für Postsold 40 flRh; für Botenlohn 171 flRh: für Extraordinaria 5.234 flRh.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XIV,3,1 n. 12816, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1501-12-31_7_0_14_3_1_3849_12816
(Abgerufen am 15.12.2019).