Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI XIV Maximilian I. (1486/1493-1519) - RI XIV,2

Sie sehen den Datensatz 506 von insgesamt 5341.

Der venezianische Gesandte Foscari berichtet der Signorie über die Vorbereitungen KMs zum Italienzug: Die niederländischen Räte warnen KM vor dem Italienzug. -- KM schreibt den christlichen Kgen von England, Schottland, Dänemark, Polen und Ungarn wegen des Türkenkreuzzuges; er fordert den Kg von Ungarn-Böhmen besonders auf, als Kfst des Reiches dem krl. Romzug Folge zu leisten. -- Der Hg von Savoyen verweigert den Franzosen den Durchmarsch. -- KM hat alle österreichischen Provisoner nach Como aufgeboten; Artillerie soll von Innsbruck nach Italien überführt werden. -- Die Steuern werden in ganz Österreich von vier Schatzmeistern unter Aufsicht des J. Bontemps eingetrieben. -- Ehg Philipp und der päpstliche Legat werden zum Reichstag nach Lindau gehen. KM hat angeblich gegen 8.000 Mann aus den Erbländern und Schwaben aufgeboten. Kfst Friedrich von Sachsen begleitet KM angeblich mit 400 Reitern. Hg Albrecht von Sachsen fordert die Bezahlung seiner großen Forderungen (aus dem burgundischen Erbfolgekrieg). -- Kgin Bianca soll gegen 12.000 Dukaten in Worms ausgelöst werden. -- Der Gf von Matsch ist eingetroffen, um die Gnade KMs wiederzuerlangen; das geschieht, um die Schweizer zufriedenzustellen. -- Foscari konnte noch nicht erfahren, was KM und der Hg von Mailand mit Pisa, Siena und Lucca vorhaben. -- KM will den Christoph von Schrofenstein angeblich als Gesandten nach Venedig schicken. Ex Imst 4. Augusti 1496. FRANCISCUS FOSCARUS ss.

Überlieferung/Literatur

ED: Dispacci Veneto 1496, 790-793, Nr 23. -- REG: RTA MR 6, 125, Nr 34. -- LIT: W 1, II, 88 f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI XIV,2 n. 4169, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1496-08-04_1_0_14_2_0_506_4169
(Abgerufen am 18.11.2019).