Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 8

Sie sehen den Datensatz 388 von insgesamt 528.

K. F. teilt Gf. Philipp d. J. von Hanau die Klage seines Kammerprokurator-Fiskals mit, er behindere trotz eines entsprechenden Gebots1 die Zentgrafen und Gemeinden der 19 Dörfer der Grafschaft Bornheimer Berg, ausgenommen Bornheim, Seckbach, Hausen, Oberrad und Offenbach, an der Erfüllung der an sie ergangenen Gebote2, ihm mit den Frankfurtern auf deren Ersuchen unverzüglich gegen den Hz. von Burgund zu Hilfe zu kommen. Da er dadurch den angedrohten Strafen verfallen sei, lädt er ihn auf den 45. Tag nach Erhalt dieser Ladung bzw. den ersten darauffolgenden Gerichtstag peremptorisch vor sich zu rechtlicher Verantwortung und setzt ihn davon in Kenntnis, daß auf Ersuchen des Fiskals auch im Falle seiner Abwesenheit prozessiert wird.

Originaldatierung:
Am sechsten tage des monats octobris (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Von dem öff. Notar Andreas Husen, Kler. der Diöz. Mainz, beglaubigte Abschrift im StadtA Frankfurt (Sign. Dörfer, Bornheim n. 398), Pap. (15. Jh.) mit dem gleichzeitigen rücks. Vermerk Copy citacion(is) fiscal(is) umb die pene hanau.

Anmerkungen

  1. 1Siehe H. 8 n. 360 u. n. 361.
  2. 2Vgl. die Mandate von 1474 November 10 und 1475 Februar 3 (Regg.F.III. H.4 n. 656 u. n. 686).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 8 n. 388, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1475-10-06_2_0_13_8_0_12396_388
(Abgerufen am 24.09.2020).