Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 8

Sie sehen den Datensatz 270 von insgesamt 528.

K. F. bestätigt Bggf. und Burgmannen der Burg Friedberg mit Rat der Fürsten, Gff. Edlen und Getreuen alle ihre von römischen Kaisern und Königen sowie von anderen Fürsten, Herren und Städten erworbenen Privilegien und Rechte, darunter alle rechtlichen Entscheidungen, insbesondere jedoch die Gnade, daß sie vor keinem fremden Richter zu Recht stehen müssen und alle gegen sie und die zur Burg gehörenden Personen und Güter gerichteten Klagen vor das Burggericht kommen sollen1. Der K. befiehlt allen Reichsuntertanen die Beachtung dieser Privilegien bei seiner und des Reichs schweren Ungnade, den in den einzelnen Privilegien festgesetzen Strafen und einer je zur Hälfte an die ksl. Kammer und an die Geschädigten zu zahlenden zusätzlichen Pön von 100 Mark Gold.

Originaldatierung:
Am erichtag vor sant Veidts tag des heiligen mart(e)rer.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c. Joh(ann)es Rot Pat(aviensis) et Wrat(islaviensis) decanus. - KVv: Rta Rudolfus Kayntzinger (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im Hess. StA Darmstadt (Sign. B 5 n. 105), Perg., wachsfarbenes S 15 mit wachsfarbenem S 16 vorn eingedrückt an purpurner Ss.

Anmerkungen

  1. 1Zum Gerichtsstandsprivileg vgl. unsere H. 8 n. 372.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 8 n. 270, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1467-06-09_2_0_13_8_0_12278_270
(Abgerufen am 22.01.2021).