Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 8

Sie sehen den Datensatz 21 von insgesamt 528.

Kg. F. bestätigt Rittern, Schöffen, Edelleuten und Gemeinden zu Nierstein und Dexheim1 mit Rat der Fürsten, Gff. Edlen und Getreuen alle ihre von römischen Kaisern und Königen erworbenen Privilegien und Rechte, und gebietet allen Reichsuntertanen deren Beachtung bei seiner und des Reichs schweren Ungnade.

Originaldatierung:
An samstag nach unser lieben Frawen tag visitatio(nis) (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. Henricus Leubing doctor p(ro)th(onotarius) (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Von dem Notar Christoph Eyteleissen beglaubigte Abschrift in dem von ihm 1588 angelegten sog. Pfälzischen Kopialbuch betr. Oppenheim, Nierstein, Schwabsburg, Dexheim im Hess. StA Darmstadt (Sign. C 1 A n. 62, fol. 39r-40r), Pap. (16. Jh.).

Reg.: Chmel n. 650 (nach RR N Bl. 92v mit an fritag nach unser Frawen tag visitationis [Juli 6]); Scriba3 n. 3991.

Anmerkungen

  1. 1Obwohl die Orte seit Beginn des 14. Jhs. zunächst an Kurmainz, ab 1375 an Kurpfalz verpfändet waren, wurden die Privilegien von den römischen Kaisern und Königen bis zu Ferdinand II. (zuletzt 1621 Oktober 25) immer wieder bestätigt. Vgl. Dörrschuck, Nierstein S. 36-40 (mit Quellennachweisen).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 8 n. 21, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-07-07_1_0_13_8_0_12029_21
(Abgerufen am 23.05.2019).