Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 7

Sie sehen den Datensatz 408 von insgesamt 846.

K. F. teilt Ldgf. Heinrich von Hessen mit, daß der seinerzeit von ihm (K. F.) mit Hilfe des päpstlichen Orators bei Strafe gebotene Friede zwischen Eb. Ruprecht von Köln und seinen Gegnern1, Domdechant, Domkapitel, Gff. Herren, Ritterschaft, Städten und lanndtschafft des Stifts Köln, trotz des der Partei des Domdechanten gewährten Reichsschutzes2 und des zu Regensburg beschlossenen vierjährigen, jetzt zu Augsburg um sechs Jahre verlängerten allgemeinen Friedens3 vom Eb. durch Raub, Brand, Blutvergießen und andere Maßnahmen verletzt werde. Diese Mißachtung der Obrigkeit von Papst, Kaiser und Reich könne nicht hingenommen werden. Deshalb beauftragt er ihn (Adr.), nachdem er schon bei der Gewährung des Reichsschutzes an Domdechant und Domkapitel an des Kaisers Statt für dessen Wahrung in Aussicht genommen war, sich aber in Aschaffenburg4 in persönlichem Gespräch mit dem Kaiser Bedenkzeit erbeten hatte und bis heute noch nicht geantwortet habe, nun, da er (K. F.) in Angelegenheiten des christlichen Glaubens und des Reiches verhindert sei, mit dem Schutz des Dechanten und seiner Partei. Zu diesem Zweck übersendet er ihm anbei ksl. Gebotsbriefe5 mit denen er die Kff. Fürsten, Gff. Herren, Ritter und Städte nach Belieben zur Hilfe auffordern könne.

Originaldatierung:
Am neunundtzwaintzigisten tag des monads junii (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift im HASt Köln (Sign. Köln und das Reich, Briefe 806) (15. Jh.), 2 Bll. - Abschrift ebd. (Sign. Köln und das Reich 3, fol. 31v-32r und 33r, v) (15. Jh.).

Zu den hier geschilderten Vorgängen siehe Diemar, Reichskrieg gegen Hz. Karl von Burgund, S. 105 u. 304f.

Reg.: Mitt. StK 25, S. 356.

Anmerkungen

  1. 1Von 1474 Januar 12: siehe Gilliam, Der Neusser Krieg, S. 221.
  2. 2Siehe H. 7 n. 390.
  3. 3Vgl n. 395 und die Regg.F.III. H.2 n. 129 u. [H.] 4 n. 625 von 1474 Mai 14.
  4. 4K. F. urkundete am 29. Januar 1474 in Aschaffenburg. Siehe Bachmann, Urkundliche Nachträge, S. 258, n. 236. Vgl. aber hier H. 7 n. 390.
  5. 5Vgl. H. 7 n. 406 u. n. 407.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 7 n. 405, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1474-06-29_1_0_13_7_0_11570_405
(Abgerufen am 23.09.2020).