Regestendatenbank - 184.914 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 7

Sie sehen den Datensatz 216 von insgesamt 846.

K. F. befiehlt den Ebb. Adolf von Mainz, Johann von Trier und (Ruprecht) von Köln, den Bff. von Lüttich, Münster, Utrecht, Straßburg, Basel, Speyer, Worms, den Pfgff. Friedrich und Ludwig d. J. bei Rhein, den Hzz. Johann von Kleve, Gerhard von Jülich, Geldern und Berg, den Gff. Gumprecht von Neuenahr, N. N. von Moers, Johann von Salm und seinen Söhnen, Gerhard von Sayn, Wilhelm von Virneburg, den Herren Dietrich von Runkel, Wilhelm von Reichenstein, Wilhelm von Nesselrode und seinen Söhnen, dann Adolf, Eberhard und Wilhelm Quadt sowie Bürgermeistern, Richtern, Schöffen, Räten, Bürgern und Gemeinden der Städte Köln, Aachen, Lüttich, Dortmund, Maastricht, Utrecht, Münster, Deventer, Zwolle, Kampen, Neuss, Kempen, Sinzig und Remagen sowie allen anderen Reichsuntertanen, Heinrich und Albrecht von der Hallen gegen den geächteten Arnold von Egmond, der sich Hz. von Geldern nennt, zu helfen. Heinrich und Albrecht hätten geklagt, daß ihr verstorbener Vetter Hermann von der Hallen, dem seinerzeit Arnold von Egmond trotz allenthalben bezahlten Zolls am Zoll von Lobith1 16000 Stockfische abgenommen hatte, diesen Schaden trotz der von K. F. - damals noch als Kg. - ausgestellten Genehmigung zur Pfändung Arnolds und seiner Länder und Leute Geldern und Zütphen2 nicht habe eintreiben können, und daß auch sie selbst als Hermanns Erben seit dessen Tod erfolglos geblieben seien. Auf ihr Ersuchen und in Anbetracht der Halsstarrigkeit, mit der Arnold von Egmond und die ihm anhängenden Lande Geldern und Zütphen in der Reichsacht und -aberacht verharren, befiehlt K. F. den Adressaten bei einer Strafe von 40 Mark Gold, zahlbar an die ksl. Kammer, den Klägern bzw. deren Beauftragten unverzüglich gegen die Geächteten zu helfen und letztere allerorts an Leib, kouffmanschafft, Hab und Gut solange anzugreifen, bis sie ihm (K. F.) und dem Reich Gehorsam und den Klägern Schadensersatz leisten.

Originaldatierung:
Am zehenden tag des monadts junii (nach Kopp.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: 2 Abschriften zu je 2 Bll. im HASt Köln (Sign. Köln und das Reich, Briefe 643) (15. Jh.).

Reg.: Mitt. StK 25, S. 279.

Anmerkungen

  1. 1Die Kop. hat Lobeck.
  2. 2Vgl. H. 7 n. 50.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 7 n. 214, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1463-06-10_1_0_13_7_0_11378_214
(Abgerufen am 08.12.2019).