Regestendatenbank - 184.915 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 7

Sie sehen den Datensatz 138 von insgesamt 846.

K. F. teilt Bürgermeistern, Schöffen und Rat der Stadt Köln mit, er habe kürzlich Eb. Dietrich (II.) von Köln schriftlich gebeten, 100 Zollfuder Wein seines Vizekanzlers und Rats Ulrich Welzli an allen seinen Maut- und Zollstätten am Rhein abgabenfrei und auch sonst unbeschwert passieren zu lassen1, worauf jener auch einen Freibrief ausgestellt habe. Als er (K. F.) hörte, daß der Eb. den halben Zoll zu Bonn an Kölner Bürger und Einwohner verpfändet habe, habe er diese Bürger gleichfalls um Gewährung der Zollfreiheit gebeten2. Sie (Adr.) ersucht er nun durch unser selbs eigen hanntgeschrift hie unden geschriben, sie möchten sich bei ihren Mitbürgern verwenden und dem Überbringer dieses Schreibens, seinem Kaplan Heinrich Ronnwolt, deren Freibrief aushändigen.

Originaldatierung:
An mitwoch nach sand Simon und Judas tag.
Kanzleivermerke:
Eigenhändige Bekräftigung K. F's: Prescripta petimus et rogamus affectanter manu nostra propria (vorne links unter dem Text).; KVr: fehlt. - KVv: Den ersamen ... burgermeistern, ... scheffn und rate der statt zu Colen, unsern und des reichs lieben getrewn (Adresse, Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im HASt Köln (Sign. Köln und das Reich, Briefe 518), Pap., rotes (wohl:) S 18 als Verschluß rücks. aufgedr. (zerstört).

Reg.: Mitt. StK 25, S. 232. - Kuske, Kölner Handel, Bd. 2, S. 82, n. 157.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. H. 7 n. 136.
  2. 2Vgl. H. 7 n. 137.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 7 n. 138, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1455-10-29_3_0_13_7_0_11300_138
(Abgerufen am 13.12.2019).