Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 7

Sie sehen den Datensatz 23 von insgesamt 846.

Kg. F. bekennt, er habe sich in Anbetracht dessen, daß vergangene Zeitalter den hervorragenden Dichtern zusätzlich zu ihrem Ruhm den sonst nur Kaisern vorbehaltenen Lorbeerkranz verliehen haben und daß auch seine Vorgänger den Dichtern größte Wertschätzung entgegenbrachten, ja daß Julius Caesar in vielen epistolas et historias ebenso wie der fundator imperii, Octavianus Augustus, sogar selbst für ihren Dichterruhm geschrieben haben, nach Rücksprache mit seinen Ratgebern dazu entschlossen, nach der fast vergessenen Sitte, die herausragenden Dichter nach dem Vorbild der römischen Triumphatoren auf dem Kapitol zu krönen, den weithin berühmten Dichter und den ihm und dem Reich treu ergebenen Eneas Silvius Piccolomini aus Siena, von dessen profundem Wissen, Sittlichkeit und natürlichen Begabungen er sich ein Bild machen konnte und der es, gestützt auf sein intensives Studium alter Bücher und aus eigener Forschung zu einem Meister der Dichtkunst gebracht hat, als Magister, Dichter und ausgezeichneten Historiker mit dem Titel eines preclarus magister auszuzeichnen und ihn eigenhändig und feierlich mit diesen immergrünen Lorbeerzweigen und -blättern zu schmücken, damit auf diese Weise sein Name und sein Ruhm ewig blühe und anderen als Beispiel dienen möge. Er erlaubt ihm, allerorts Gedichte zu lesen, zu besprechen, zu interpretieren und zu verfassen, stattet ihn cum eisdem privilegiis, [immunitatibus]1, honoribus, officiis, dignitatibus, vestitu aureo et aliis quibuscumque ornamentis ac prerogativis aus, welche die poete ac liberalium et honestarum historiarum ac sacrum artium professores anderswo allenthalben genießen, und erwartet von ihm, daß er durch sein Schaffen eine Zierde des Reiches bleiben werde.

Originaldatierung:
27° die mensis julii (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. noch nicht aufgetaucht; der Kop. zufolge in Lat. - Kop.: Abschrift im HASt Köln (Sign. W*, fol. 54r, v) (15. Jh.).

Druck: Chmel, Anhang S. 29 n. 17.

Reg.: Chmel n. 801. Lit.: Voigt, Enea Silvio 1 S. 268f.

Anmerkungen

  1. 1Die Vorlage hat immutabilibus.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 7 n. 23, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-07-27_1_0_13_7_0_11185_23
(Abgerufen am 23.02.2019).