Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 7

Sie sehen die Regesten 251 bis 300 von insgesamt 846

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 249

1466 August 7, Wiener Neustadt

K. F. lädt Bürgermeister, Schöffen, Rat und Gemeinde der Stadt Köln in Absprache mit Papst (Paul II.) auf den nachstkomenden sannd Martinstag (November 11) zu einem Tag nach Nürnberg zur Beratung der Türkenfrage.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 250

[Vor 1466 Oktober 20], [Wiener Neustadt]

K. F. verschiebt den vor dem ksl. Kammergericht anhängigen Rechtsstreit zwischen Mgf. Albrecht von Brandenburg und Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln bis 1467 Mai 1.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 251

1467 Februar 20, Linz

K. F. lädt Bürgermeister und Rat der Stadt Köln angesichts des von den Türken geplanten Sommerfeldzugs gegen Ungarn auf sanndt Veytts tage nechst komend (Juni 15) nach Nürnberg und fordert sie zur Vorbereitung auf den Zug auf.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 252

[Vor 1467 April 30], [-]

K. F. lädt Johann von Straelen aufgrund seiner Appellation gegen ein von Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln gefälltes Urteil in seinem Streit mit Bürgermeistern und Rat der Stadt Brielle vor das ksl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 253

[Vor 1467 April 30], [-]

K. F. lädt Bürgermeister und Rat der Stadt Brielle aufgrund der Appellation Johanns von Straelen gegen ein von Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln gefälltes Urteil vor das ksl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 254

[Vor 1467 April 30], [-]

K. F. teilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln mit, daß er die Appellation Johanns von Straelen gegen ein von ihnen zugunsten von Bürgermeistern und Rat der Stadt Brielle gefälltes Urteil angenommen und beide Parteien vorgeladen habe. Er verbietet ihnen daher, den Prozeß auf Dauer der...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 255

[Vor 1467 April 30], [-]

K. F. beurkundet den Beschluß seines Kammergerichts im Prozeß Johanns von Straelen gegen Bürgermeister und Rat der Stadt Brielle, demzufolge Johann die Erlangung beglaubigter Abschriften der beim vormaligen Prozeß vor Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln angefallenen Gerichtsakten zuerkannt...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 256

1467 April 30, Wiener Neustadt

K. F. teilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln mit, dem Johann von Straelen seien vom ksl. Kammergericht in seinem Prozeß gegen Bürgermeister und Rat der Stadt Brielle1 compulsori des bei ihnen anhängig gewesenen Prozesses zuerkannt worden2. Er befiehlt ihnen deshalb von Gerichts wegen,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 257

1467 Mai 26, Wiener Neustadt

K. F. bekundet, ihm sei zur Kenntnis gebracht worden, daß in der Stadt Köln seit langer Zeit in Sachen, die Leib, Blut, Ehre und Erbe betreffen, von den Greven und Schöffen des Hohen Gerichts und der Gerichte Niederich und Airsbach, zu St. Gereon und auf dem Eigelstein, welche noch von dem...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 258

[Nach 1467 Mai 26], [-]1

K. F. teilt Papst (Paul II.) mit, daß die iustitia cotidiana in causis sangwinis in der Stadt Köln seit fast vier Jahren darniederläge, weil der gegenwärtige Eb. (Ruprecht) von Köln es hinauszögere, ihn (K. F.) als seinen superior in temporalibus anzuerkennen und das vom Reich zu Lehen rührende...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 259

1467 Juni 5, Wiener Neustadt

K. F. teilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln mit, Johann von Straelen habe im Kammergerichtsprozeß gegen Bürgermeister und Rat der Stadt Brielle1 ein unbesiegeltes, angeblich bei ihnen entstandenes register vorgelegt. Das Kammergericht habe die Beglaubigung als notwendig verfügt, weshalb...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 260

1467 August 20, Wiener Neustadt

K. F. erläßt in Anbetracht des bevorstehenden Zugs gegen die Türken einen fünfjährigen Frieden im Reich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 261

1467 August 20, Wiener Neustadt

K. F. sendet Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln den Abschied des am 11. November 1466 in Nürnberg abgehaltenen Tages und den am 15. Juni 1467 ebenfalls in Nürnberg beschlossenen Anschlag, gebietet ihnen dessen Erfüllung sowie die Verkündigung seines Landfriedens1 und lädt sie zu weiteren...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 262

[1467 etwa Oktober 12], [-]

K. F. lädt den Kölner Bürger Jakob Rodenkirchen aufgrund seiner Appellation gegen ein von Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln zugunsten Wilhelms vom Krebs gefälltes Urteil vor das ksl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 263

[1467 etwa Oktober 12], [-]

K. F. lädt Wilhelm vom Krebs aus Köln aufgrund der Appellation des Kölner Bürgers Jakob Rodenkirchen gegen ein von Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln gefälltes Urteil vor das ksl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 264

1467 Oktober 12, Wiener Neustadt

K. F. teilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln mit, daß er die Appellation ihres Bürgers Jakob Rodenkirchen gegen ein von ihnen zugunsten des Wilhelm vom Krebs aus Köln gefälltes Urteil angenommen und die Parteien zu einem Tag vor sich geladen habe1. Er gebietet ihnen daher, den Prozeß bis...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 265

1467 Oktober 12, Wiener Neustadt

K. F. befiehlt Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln, ihrem Bürger Jakob Rodenkirchen die Urkunden und Gerichtsakten, die in seinem vor ihnen geführten Prozeß gegen Wilhelm vom Krebs aus Köln angefallen sind, an seine ksl. Kanzlei zu senden und dem Antragsteller oder dessen Anwalt unter ihrem...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 266

[1467 etwa Oktober 12], [-]

K. F. lädt Johann Blitterswich von Osnabrück aufgrund seiner Appellation gegen ein von Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln zugunsten von Johann und Agnes Krulmann gefälltes Urteil vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 267

[1467 etwa Oktober 12], [-]

K. F. lädt Johann Krulmann und dessen Ehefrau Agnes aufgrund der Appellation Johann Blitterswichs von Osnabrück gegen ein von Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln gefälltes Urteil vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 268

1467 Oktober 12, Wiener Neustadt

K. F. teilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln mit, daß er die Appellation Johann Blitterswichs von Osnabrück gegen ein von ihnen zugunsten des Johann Krulmann und seiner Ehefrau Agnes ergangenes Urteil und andere Beschwerungen angenommen und beide Parteien vor sich geladen habe1. Er...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 269

1467 Oktober 26, Wiener Neustadt

K. F. bekundet, daß ihm Bürgermeister, Schöffen und Rat der Stadt Aachen durch ihre Boten mitgeteilt haben, bei ihnen sei es bisher Gewohnheit gewesen, daß jemand zum Beweis der Erbberechtigung ohne Aufforderung des Aachener Schöffenstuhls Zeugen präsentierte, deren Aussagen vom Gericht für...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 270

1467 Oktober 26, Wiener Neustadt

K. F. ermahnt Bürgermeister, Schöffen und Rat der Stadt Aachen bei ihren Pflichten gegenüber dem Reich und bei Verlust seiner Gnade, mit wünschenswerter Konsequenz gegen posz, wilde und rugklose gesellen, welche sich in ihrer Stadt und deren Umgebung bei Tag und bei Nacht herumtreiben,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 271

1467 November 9, Wiener Neustadt

K. F. gestattet Bürgern und Einwohnern (cives et incole) der Stadt Aachen, die über die häufige Verletzung ihres von K. Karl d. Gr. erworbenen und von dessen ksl. und kgl. Nachfolgern bestätigten Privilegs geklagt hatten, demgemäß sie und ihre Güter außerhalb Aachens nicht arrestiert werden...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 272

1467 Dezember 10, Wiener Neustadt

K. F. befiehlt Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln sowie den Amtleuten und dem Richter des Bürgermeistergerichts auf dem dortigen Rathaus bei einer der ksl. Kammer verfallenden Strafe von 20 Mark Gold, die seinem Diener Konrad Rodenberg in dem vor ihnen anhängigen Prozeß gegen Walter Schmied...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 273

[1468 etwa April 23], [-]

K. F. lädt Johann von Boisdorf aufgrund seiner Appellationgegen ein von Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln zugunstenPaul Rodes und Peter Engelbrechts gefälltes Urteil vor dasksl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 274

[1468 etwa April 23], [-]

K. F. lädt Paul Rode und Peter Engelbrecht aufgrund der Appellation Johanns von Boisdorf gegen ein von Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln gefälltes Urteil vor das ksl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 275

[1468 etwa April 23], [-]

K. F. teilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln mit, daß er die Appellation Johanns von Boisdorf gegen ein von ihnen zugunsten Paul Rodes und Peter Engelbrechts gefälltes Urteil angenommen und beide Parteien vorgeladen habe1. Er verbietet ihnen daher auf Dauer des Appellationsverfahrens die...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 276

1468 April 23, Graz

K. F. befiehlt Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln, dem Johann von Boisdorf oder dessen Anwalt die in seinem vor ihnen stattgefundenen Prozeß gegen Paul Rode und Peter Engelbrecht angefallenen Urkunden und Akten zu beglaubigen und sie binnen 6 Wochen und 3 Tagen nach Erhalt dieses Mandats an...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 277

[1468 etwa April 29], [-]

K. F. lädt Elisabeth, die in Vertretung ihres Gemahls Konrad Rodenburg gegen ein vom Kölner Bürgermeistergericht zugunsten Walter Schmieds von Nijmegen gefälltes Urteil Appellation eingelegt hat, vor das ksl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 278

[1468 etwa April 29], [-]

K. F. lädt Walter Schmied von Nijmegen aufgrund der Appellation, welche Elisabeth Rodenburg in Vertretung ihres Gemahls Konrad Rodenburg gegen ein vom Kölner Bürgermeistergericht gefälltes Urteil eingelegt hat, vor das ksl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 279

1468 April 29, Graz

K. F. teilt Richtern und Urteilssprechern des Bürgermeistergerichts auf dem Rathaus zu Köln mit, daß er die Appellation, welche Elisabeth, Ehefrau des Konrad Rodenburg, in Vertretung ihres Gemahls gegen ein von ihnen zugunsten Walter Schmieds von Nijmegen gefälltes Urteil am ksl. Kammergericht...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 280

1468 April 29, Graz

K. F. befiehlt Richter und Urteilssprechern des Bürgermeistergerichts auf dem Rathaus zu Köln, dem Konrad Rodenburg oder dessen Anwalt die Urkunden und Gerichtsakten, die in dem von Rodenburgs Ehefrau Elisabeth in dessen Auftrag gegen Walter Schmied vor ihnen geführten Prozeß angefallen sind,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 281

[Vor 1468 Juni 16], [-]

K. F. lädt Tielmann von Niehl und dessen Ehefrau Barbara aufgrund ihrer Appellation gegen ein von Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln zugunsten von Hiltgin Brüning gefälltes Urteil vor das ksl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 282

[Vor 1468 Juni 16], [-]

K. F. lädt Hiltgin Brüning aufgrund der Appellation Tielmanns von Niehl und dessen Ehefrau Barbara gegen ein von Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln gefälltes Urteil vor das ksl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 283

[Vor 1468 Juni 16], [-]

K. F. teilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln mit, daß er die Appellation Tielmanns von Niehl und dessen Ehefrau Barbara gegen ein von Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln zugunsten von Hiltgin Brüning gefälltes Urteil angenommen und beide Parteien vorgeladen habe, und verbietet ihnen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 284

[Vor 1468 Juni 16], [-]

K. F. befiehlt Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln, Tielmann von Niehl für die Vorlage beim ksl. Kammergericht die in dem vor ihnen im Prozeß gegen Hiltgin Brüning angefallenen Gerichtsunterlagen zu beglaubigen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 285

1468 Juni 16, Graz

K. F. befiehlt Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln, die seinem schriftlichen Gebot, dem Tielmann von Niehl zwecks Vorlage beim ksl. Kammergericht Beglaubigungen von seinem vor ihnen geführten Prozeß mit Hiltgin Brüning auszustellen1, nicht gehorcht haben, bei Strafe von 50 Mark Gold und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 286

[Vor 1468 August 12], [-]

K. F. verbietet der Stadt Köln den Verkehr mit dem sich seit Jahren in Acht und Aberacht befindlichen Arnold von Egmond, der sich Hz. von Geldern nennt, und den Einwohnern der Lande Geldern und der Stadt Nijmegen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 287

1468 August 12, Graz

K. F. gebietet allen Reichsuntertanen wie zuvor schon der Stadt Köln1 bei den im Reichsrecht für Zuwiderhandlungen vorgesehenen Strafen, keinen Verkehr mit dem sich seit Jahren in Acht und Aberacht befindlichen Arnold von Egmond, der sich Hz. von Geldern nennt, und den Einwohnern der Lande...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 288

1468 August 17, Graz

K. F. ernennt Dr. iur. utr. Lopo Simonis Walingi von Zierikzee zum Hofpfalzgrafen mit dem Recht, im ganzen Reich notarios publicos seu tabelliones et iudices ordinarios zu ernennen, sie zu investieren und ihnen an seiner Statt den Treu- und Amtseid abzunehmen, und gestattet ihm ferner,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 289

1468 August 18, Graz

K. F. unterrichtet die Kff. Eb. Adolf von Mainz, Johann von Trier und Ruprecht von Köln, die Bff. Johann von Lüttich, Heinrich von Münster, David von Utrecht, Ruprecht von Straßburg, Matthias von Speyer und Reinhard von Worms, die Pfgff. Friedrich und Philipp d. J. bei Rhein sowie die Hzz. Karl...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 290

1468 Oktober 3, Graz

K. F. bittet Kg. Eduard (IV.) von England aufgrund einer Klage mehrerer Kölner Kaufleute und deren Geschäftspartner aus einigen Reichsstädten, einige der ihren seien trotz der von ihm (Eduard) und seinen Vorgängern erteilten Privilegien und Freiheiten, die ihnen freien und unbehinderten Handel...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 291

[1468 etwa Dezember 29], [-]

K. F. lädt den Kölner Bürger Wilhelm Kettwig aufgrund seiner Appellation gegen ein von Greve und Schöffen des Hohen Gerichts zu Köln zugunsten von Paitzgyn, Witwe des Gottschalk von Bonn, gefälltes Urteil vor das ksl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 292

[1468 etwa Dezember 29], [-]

K. F. lädt Paitzgyn, Witwe des Gottschalk von Bonn, aufgrund der Appellation des Kölner Bürgers Wilhelm Kettwig gegen ein von Greve und Schöffen des Hohen Gerichts von Köln gefälltes Urteil vor das ksl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 293

[1468 etwa Dezember 29], [-]

K. F. teilt Greve und Schöffen des Hohen Gerichts in der Stadt Köln mit, daß er die von dem Kölner Bürger Wilhelm Kettwig gegen ein von ihnen zugunsten von Paitzgyn, Witwe des Gottschalk von Bonn, gefälltes Urteil eingelegte Appellation angenommen und beide Parteien vorgeladen habe1. Er...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 294

1468 Dezember 29, o. O.

K. F. gebietet Greve und Schöffen des Hohen Gerichts zu Köln, die bei ihnen im Prozeß des Kölner Bürgers Wilhelm Kettwig gegen Paitzgyn, Witwe des Gottschalk von Bonn, hinterlegten Urkunden und angefallenen Gerichtsakten, welche zur Appellation vor dem ksl. Kammergericht benötigt werden, an die...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 295

[1469 etwa Januar 3], [-]

K. F. lädt die Brüder Johann und Jakob Rodenkirchen aufgrund der Appellation vor sich, welche sie wegen der Vollstreckung des Testaments ihrer Schwester Grete, Ehefrau des Klaus Verkenesser, gegen ein vom Hohen Gericht der Stadt Köln zugunsten von Klaus Verkenesser, Dr. Paul von Gerresheim,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 296

[1469 etwa Januar 3], [-]

K. F. lädt Klaus Verkenesser, Dr. Paul von Gerresheim, Pfarrer von St. Laurentius in Köln, und Wilhelm vom Krebs, Testamentsvollstrecker der Grete, Ehefrau des Klaus Verkenesser, vor sich aufgrund der Appellation, welche die Brüder Johann und Jakob Rodenkirchen gegen ein vom Hohen Gericht der...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 297

1469 Januar 3, o. O.

K. F. gebietet Bürgermeistern und Rat sowie Greve und Schöffen des Hohen Gerichts zu Köln auf Bitten der Brüder Johann und Jakob Rodenkirchen, die wegen des von ihrer verstorbenen Schwester Grete, Ehefrau des Klaus Verkenesser, hinterlassenen Erbes vor dem Kölner Hohen Gericht den Treuhändern...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 298

1469 Februar 6, Venedig

K. F. erinnert Bürgermeister, Schöffen und Rat der Stadt Aachen daran, daß Hz. Gerhard von Jülich und Berg die Vogtei über die Stadt Aachen von seinen (K. F.'s) Vorgängern als Pfand besitzt, erklärt, daß er (K. F.) die Vogtei, damit sich die Wiederlöse eines Tages leichter abwickeln läßt, in...

Details