Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 7

Sie sehen die Regesten 1 bis 50 von insgesamt 846

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 1

1440 Mai 20, Wiener Neustadt

Kg. F. teilt den Ebb. von Mainz, Trier und Köln, dem Pfgf. bei Rhein, den Hzz. von Geldern, Jülich und Kleve, den Gff. von der Mark, Moers, Blankenheim, Virneburg, Sayn und Tecklenburg, den Edelherren von Heinsberg, Neuenahr, Reifferscheid, Limburg, Saffenberg, Tomburg und zur Lippe, den Bgff....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 2

[1440 Mai 27/30], [Wiener Neustadt]1

Kg. F. fordert Köln zur Beschickung des (für den 30. November anberaumten) Nürnberger Tages auf.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 3

[1440 Dezember 30], [Wiener Neustadt]1

Kg. F. fordert Köln zur Beschickung des für 1441 Februar 2 angesetzten Mainzer Tages auf.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 4

1441 Januar 10, Wiener Neustadt

Kg. F. beauftragt seinen Rat Gumprecht von Neuenahr, Erbvogt zu Köln und Herrn zu Alpen, auf Ersuchen des Kölner Bürgers Johann Pott, in dessen langwährendem Streit mit Engelbrecht von Harpen die Parteien auf einem Tag anzuhören, Beweismittel entgegenzunehmen und sie ihm dann in versiegeltem...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 5

1441 Juli 22, Wiener Neustadt

Kg. F. teilt Magistern, Doktoren und Scholaren der Kölner Universität mit, neulich sei zur Behebung des seit langem die Kirche zerrüttenden Schismas ein feierlicher Tag in Mainz1 angesetzt gewesen, auf dem man aber wegen vieler Hindernisse und verborgener Schwierigkeiten, welche bei der...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 6

1442 Juni 17, Aachen

Kg. F. beauftragt aufgrund der Bitten von Propst, Dechant und Kapitel des Aachener Marienstifts Eb. (Dietrich II.) von Köln, Elekt (Johann) von Lüttich, Hz. (Gerhard) von Jülich, Edelherrn (Johann) von Heinsberg und deren Nachfolger sowie Bürgermeister, Schöffen, Rat und Bürgerschaft der Stadt...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 7

1442 Juni 17, Aachen

Kg. F. teilt Äbtissin und Kapitel von St. Cäcilien zu Köln mit, zur kgl. Würde aufgestiegen, habe er den Namen Augustus angenommen und damit die Pflicht übernommen, alle von seinen Vorgängern, den Romani principes, eingeführten Rechtsbestimmungen und Gewohnheiten zu bewahren und zu mehren. Es...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 8

[1442 etwa Juni 17], [-]

Kg. F. bestätigt Mgf. Friedrich (II.) von Brandenburg und seinen Brüdern die ihnen als Bgff. von Nürnberg zustehenden Privilegien, besonders die betr. das dortige Landgericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 9

1442 Juni 18, Aachen

Kg. F. bestätigt Eb. Dietrich (II.) von Köln in Gegenwart vieler Reichsfürsten alle von seinen Vorgängern erhaltenen und im folgenden inserierten Privilegien und Rechte. Es folgt eine Urkunde Kg. Sigmunds von 1414 November 8, welche eine Urkunde Kg. Ruprechts von 1401 Januar 7 bestätigt, in der...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 10

1442 Juni 18, Aachen

Kg. F. widerruft zugunsten Eb. (Dietrichs II.) von Köln einige Privilegien der Stadt Köln.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 11

1442 Juni 20, Aachen

Kg. F. beurkundet für sich und seine Nachfolger, daß Bürgermeister, Schöffen und Rat der Stadt Aachen den Colyn Beissel, Sohn des verstorbenen Johann Beissel, welcher bisher wegen eines ungeverlichen Totschlags aus der Stadt Aachen verbannt war, auf seine Forderung hin an seinem Krönungstage...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 12

1442 Juni 21, Aachen

Kg. F. bestätigt eingedenk seiner Pflicht zur Friedenswahrung und zum Schutz des Rechts der Stadt Aachen, ubi primo Romanorum reges nunciantur et coronantur, und die omnes provincias et civitates post Romam dignitatis et honoris prerogativa percellit, um sie gleichsam wie durch Mauer und Türme...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 13

1442 [Juni 25]1, Köln

Kg. F. befreit die Aachener Augustinerchorherren (prior totusque cohors canonicorum regularium ordinis sancti Augustini regali Aquisgrani, Leodiensis dioecesis), die er unter seinen Schutz genommen hat, zugunsten ihres Klosters und ihrer Familiaren und Bediensteten a gabelle, assisie, dacii...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 14

1442 Juni 27, Köln

Kg. F. ernennt Eb. Dietrich (II.) von Köln in dem Streit mit der Stadt Aachen, welchen Godart von dem Eichhorn und dessen Schwager Godart Probst vor ihn gebracht haben, zum Kommissar und beauftragt ihn mit der Anhörung beider Seiten, der schriftlichen und mündlichen Beweisaufnahme, dem Versuch...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 15

1442 Juni 29, Köln

Kg. F. bestätigt Bürgermeistern, Rat und Bürgern der Stadt Köln (nobilis civitatis Coloniensis), die er als pre ceteris Almanie partium civitatibus nobilius fore fundata bezeichnet und die entsprechend viele Privilegien besitzt, alle von seinen Vorgängern und Kölner Ebb. erhaltenen Privilegien,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 16

1442 Juni 29, Köln1

Kg. F. erklärt das hier inserierte Privileg2, welches er am heutigen Tage in Unwissenheit der Bestimmungen der Goldenen Bulle K. Karls IV. derzufolge erteilte Privilegien und Urkunden den privilegiis, libertatibus, iudiciis, iuribus et honoribus ac dominiis der Kff. nicht entgegenstehen dürfen3...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 17

1442 Juli 3, Mainz

Kg. F. setzt alle Reichsuntertanen davon in Kenntnis, daß er die Urkunde K. Sigmunds1 bestätigt habe, gemäß der Johann von Lünen und Gerhard von der Hosen aus Köln alle Ächter und Aberächter aus Geldern, Zütphen, Utrecht, Holland, Seeland und Friesland sowie alle anderswo ansässigen Ächter mit...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 18

1442 Juli 3, Mainz

Kg. F. befiehlt allen Reichsuntertanen, Johann von Lünen und Gerhard von der Hosen aus Köln und deren Dienern, die in seinen (Kg. F.'s) und ihren eigenen Angelegenheiten in deutschen und anderen Landen zo schaffen und zu wandern haint, auf Anforderung gegen die Reichsächter beizustehen und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 19

[Vor 1442 Mitte Juli], [-]1

Kg. F. lädt den Kölner Bürger Arnold Kaldenberg rechtlich vor.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 20

1442 Juli 16, Frankfurt

Kg. F. bestätigt Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln die ihm durch deren botschafft vorgelegte, hier inserierte Urkunde K. Sigmunds von 1433 November 211, in der jener dem Landrichter des Landgerichts Nürnberg verbot, auf Klagen des Kölner Bürgers Konrad von der Capellen gegen Bürgermeister...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 21

1442 Juli 25, Frankfurt

Kg. F. bekundet, daß er als König geneigt sei, die Fürsten des Reiches bei ihren Würden und Gnaden, die seine Vorgänger ihnen für treue Dienste verliehen haben, zu bewahren, und daß dies um so mehr für das löblich hausz von Österreich und dessen Privilegien gelte, welche seine Vorfahren mit...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 22

1442 Juli 25, Frankfurt

Kg. F. bestätigt seinem vor ihm erschienenen Rat Gumprecht von Neuenahr, Erbvogt zu Köln, Herrn zu Alpen, und seiner Ehefrau Junggräfin Margarethe von Limburg mit Rat der Fürsten, Edlen und Getreuen, die inserierten Urkunden von 1435 Juli 41 und 1358 August 122, welche das Recht zur Erhebung...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 23

1442 Juli 27, Frankfurt

Kg. F. bekennt, er habe sich in Anbetracht dessen, daß vergangene Zeitalter den hervorragenden Dichtern zusätzlich zu ihrem Ruhm den sonst nur Kaisern vorbehaltenen Lorbeerkranz verliehen haben und daß auch seine Vorgänger den Dichtern größte Wertschätzung entgegenbrachten, ja daß Julius Caesar...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 24

1442 Juli 31, Frankfurt

Kg. F. hebt die Eb. Dietrich (II.) von Köln übertragene Kommission1 in der Streitsache Godarts von dem Eichhorn und Godarts Probst mit der Stadt Aachen auf. Er sei nämlich davon unterrichtet worden, daß die gen. Personen mit denjenigen identisch seien, die vor Zeiten für rumor und auflauff in...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 25

1442 August 4, Frankfurt

Kg. F. bekundet, daß es ihm in Anbetracht des Wertes der studia litterarum generalia für den Menschen und speziell für die Pflege des öffentlichen und privaten Rechts zukomme, eine ungestörte Forschung sicherzustellen. Daher nimmt er entsprechend den Bitten des Rektors, der Magister und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 26

1442 August 11, Frankfurt

Kg. F. bestätigt die von seinem Vorgänger K. Sigmund 1437 Mai 31 in Prag ausgestellte Urkunde1, durch welche dem Elekten Walram von Moers gegen die Ansprüche des Rudolf von Diepholz, im Sinne der Entscheidung der Baseler Synode das Bistum Utrecht zuerkannt wird, und droht im Falle von...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 27

1442 August 14, Frankfurt

Kg. F. erläßt die sog. Frankfurter "Reformatio Friderici".

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 28

1442 August 14, Frankfurt

Kg. F. bekundet, seinerzeit hätte K. Sigmund dem Johann von Lünen und etlichen anderen Kölner Kaufleuten und deren Erben gestattet, sich bezüglich der ihnen auf freier Reichsstraße trotz Geleits geraubten 2 500 Schock guter böhmischer Groschen Prager Münze an Ächtern und Aberächtern, vor allem...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 29

1442 August 27, Straßburg

Kg. F. gestattet dem soeben mit den Regalien belehnten Eb. Jakob von Trier1 als einem Kf. daruff das reich als uff vester sewle gebawet ist, zur Tilgung der Schulden seines Stifts den bisher auf der Mosel bei Koblenz erhobenen Zoll an den Rhein auff dem wehrdt niederwendig dem dorff genant...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 30

1442 September 7, Ensisheim

Kg. F. nobilitiert Reiner von Merl und dessen Söhne Nikolaus, Johann und Jakob sowie deren legitime Nachfahren und Erben und verleiht ihnen das in der Mitte der Urkunde gemalte Wappen, nämlich einen goldenen Schild mit schwarzem Schrägbalken, der im ersten Platz einen schwarzen Kopf mit Büste...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 31

[Vor 1442 September 28], [-]

Kg. F. widerruft die seinem Rat Gumprecht von Neuenahr, Erbvogt von Köln und Herrn zu Alpen, erteilte Kommission in der Streitsache zwischen Engelbrecht von Harpen und Johann Pott.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 32

[Vor 1442 September 28], [-]

Kg. F. lädt Engelbrecht von Harpen in seinem Rechtsstreit mit Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln sowie mit Adelheid, der Witwe des Johann Pott von Köln, vor das kgl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 33

[Vor 1442 September 28], [-]

Kg. F. lädt Bürgermeister und Rat der Stadt Köln in ihrem Rechtsstreit mit Engelbrecht von Harpen vor das kgl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 34

[Vor 1442 September 28], [-]

Kg. F. lädt Adelheid, die Witwe des Johann Pott von Köln, in ihrem Rechtsstreit mit Engelbrecht von Harpen vor das kgl. Kammergericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 35

1442 September 28, Zürich

Kg. F. teilt Bürgermeistern und Rat unser und des reiches camer zu Dortmund mit, daß es seit langem Streit zwischen Engelbrecht von Harpen und Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln, Adelheid, der Witwe des Johann Pott von Köln, und anderen Erben des gen. Johann gäbe, dessentwegen Engelbrecht...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 36

[Vor 1442 November 26], [-]1

Kg. F. ermahnt die Stadt Köln, die Stadt Nijmegen und deren Bürger und Einwohner aufgrund der Klage der Eheleute Martin Wolf und Hildegund von Bocholt als Ächter und Aberächter zu behandeln, was den Kölnern bereits von K. Sigmund2 und Kg. Albrecht (II.)3 befohlen worden war.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 37

1443 Mai 25, Wien

Kg. F. teilt Mgf. Jakob von Baden mit, der Deutschmeister Eberhard von Seinsheim habe ihm zur Kenntnis gebracht, daß der Deutsche Orden einen Einwohner von Köln namens Hans David bei Greve und Schöffen des Kölner Hohen Gerichts wegen eines Schuldbriefes, den David von ihm zu haben behauptet,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 38

[1443 Juni 1], [Wien]1

Kg. F. kündigt Kg. Karl VII. von Frankreich den nach Nürnberg ausgeschriebenen Martini-Tag zur Beratung eines dritten Konzils an und fordert ihn zur Beschickung dieses Konzils und zur persönlichen Stellungnahme auf2.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 39

[1443 Juni 1], [Wien]1

Kg. F. lädt Kg. Heinrich von England2 zur Beratung eines Konzils.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 40

[1443 Juni 1], [Wien]1

Kg. F. lädt Kg. Jakob von Schottland3 zur Beratung eines Konzils.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 41

[1443 Juni 1], [Wien]1

Kg. F. lädt die Kgg. in Spanien4 zur Beratung eines Konzils.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 42

[1443 Juni 1], [Wien]1

Kg. F. lädt andere Kgg.5 zur Beratung eines Konzils.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 43

[1443 Juni 1], [Wien]1

Kg. F. lädt die welisch lande zur Beratung eines Konzils.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 44

[1443 Juni/Juli], [Wien]1

Kg. F. kündigt verschiedenen Universitäten den nach Nürnberg ausgeschriebenen Martini-Tag zur Beratung eines dritten Konzils an und fordert sie zur Beschickung dieses Konzils und zur Stellungnahme auf.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 45

1443 August 10, Wiener Neustadt

Kg. F. teilt Eb. Dietrich (II.) von Köln mit, seine Sendboten, die czu lichmess (Februar 2) zusammen mit seinen (Adr.) Sendboten und denen anderer Kff. den Tag zu Nürnberg besuchten, hätten ihm über den dort gefaßten Abschied berichtet, demzufolge ein anderer Tag an geeignetem Ort einberufen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 46

1443 August 16, Wiener Neustadt

Kg. F. beurkundet die auf Klage von Bürgermeistern und Rat der Stadt Köln vom kgl. Hofgericht über Ritter Gerhard von Rheydt und Arnold von Heumen, Bggf. von Odenkirchen, nach dreimaliger Mißachtung der Ladung verhängte Acht und verbietet allen Reichsuntertanen, die Geächteten zu beherbergen,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 47

1443 August 16, Wiener Neustadt

Kg. F. verbietet allen Reichsuntertanen unter Hinweis auf den Achtbrief1, die geächteten Ritter Gerhard von Rheydt und Arnold von Heumen, Bggf. von Odenkirchen, zu beherbergen, zu verproviantieren oder mit ihnen sonstwie Gemeinschaft zu pflegen, und befiehlt, den Klägern nach dem Wortlaut des...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 48

[Vor 1444 Februar 20], [-]

Kg. F. lädt etliche Nürnberger Bürger und Hermann Hexheim aufgrund ihrer Klage gegen den Kölner Bürger Wilhelm vom Krebs vor sich oder seinen Beauftragten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 49

[Vor 1444 Februar 20], [-]

Kg. F. lädt den Kölner Bürger Wilhelm vom Krebs aufgrund der Klage etlicher Nürnberger Bürger und des Hermann Hexheim vor sich oder seinen Beauftragten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 7 n. 50

[Vor 1444 April 4], [-]

Kg. F. erlaubt Hermann von der Hallen, sich wegen seiner Forderungen gegenüber dem Edlen (Arnold) von Egmond, der sich Hz. von Geldern nennt, an der Stadt Nijmegen und an anderen geldrischen Städten und Landen schadlos zu halten.

Details