Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 6

Sie sehen den Datensatz 115 von insgesamt 184.

K. F. verleiht auf Bitten des Gf. Johann von Sulz, Hofrichter zu Rottweil, die Landgrafschaft Klettau an dessen Brüder Alwig und Rudolf als Reichslehen1. Gf. Johann, dem etliche ksl. und kgl., diese Landgrafschaft betreffende Briefe in seinem Haus zu Rottweil verbrannt sind, hatte sie seinerzeit als ältester der Brüder zu Lehen empfangen und nun aufgrund etlich taeting an diese abgetreten. Die Landgrafschaft hat folgenden Umfang: angefangen in dem Urwerff vor Schafhusen und get den nechsten bis in mitel des Rins und den Rin ab bis in die Wutach, uff an den Schleitheimerbach, da er in die Wuetach loffet, also daz der halb Ryn und die halb Wuetach in dem kreiss zu der graffschaft gehoeren und furbásser von dem Schlaitheimerbach ob dem Westerholtz an dem berg hinuff, schlaecht fur sich bis an Randenburger egk und von dem egk uff dem berge hin umb und furbasser schlaecht bis uff die enge, sovil dann mit wasser und schne gen der graffschafft im Clegkoew flusset, und von der enge bis vornen in die gassen, die gen Schafhusen hinzu gát, und den graben hinab bis wider in daz Urwerff. Am mitwochen nach sant Jacobs des heiligen zwoelfboten tag.

Überlieferung/Literatur

Kop. Abschrift 15./16. Jh. im StA Zürich (Sign. A 192,1,1) S. 8-9, Pap.

Reg.: Chmel n. 6764.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. auch H. 6 n. 108.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 6 n. 115, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1473-07-28_1_0_13_6_0_11093_115
(Abgerufen am 30.11.2020).