Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 6

Sie sehen den Datensatz 9 von insgesamt 184.

Kg. F. bekundet, daß die Bürger der Stadt Winterthur einige der in Winterthur und der Umgebung gelegenen Gülten, es sein gartenzins oder ander nucz und rennt, die von seinen Vorfahren aus dem Haus Österreich verpfändet worden waren, zurückgelöst haben. Er erlaubt ihnen nun auch die Rücklösung der übrigen dieser Pfandschaften und befiehlt deren Inhabern, sie den Winterthurern auf ihr Begehren hin zu lösen und ihnen die Pfandbriefe auszuhändigen.1 An dem heiligen phingstabend.

Kanzleivermerke:
KVr: C.d.r. p(er) d(omin)um ep(iscop)um Chyem(ensem).

Überlieferung/Literatur

Org. im Stadtarchiv Winterthur (Sign. Urkunden n. 812), Pap., S 12 auf Rückseite aufgedrückt (abgedeckt). - Kop. Kopialbuch 18. Jh., ebenda (Sign. B I,1), fol. 71r, Pap.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. auch H. 6 n. 10, n. 11.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 6 n. 9, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-05-19_3_0_13_6_0_10987_9
(Abgerufen am 19.09.2019).