Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 302 von insgesamt 354.

K. F. teilt den Gff. Johann von Nassau(-Dillenburg), Reinhard von Leiningen(-Westerburg) und Otto von Solms(-Braunfels) mit, daß er Gf. Adolf von Nassau mit den Reichslehen belehnt hat, und gebietet ihnen, gemeinschaftlich oder einzeln innerhalb der im Lehenbrief genannten Zeit1von Adolf den gewöhnlichen Eid entgegenzunehmen und den Vollzug der Eidesleistung der ksl. Kanzlei schriftlich mitzuteilen2.

Originaldatierung:
Am sechzehennden tag des monets augusti.
Kanzleivermerke:
KVr: fehlt! - KVv: Commißio auf lehen. Graf von Nassaw (oberer Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im Hess. HStA Wiesbaden (Sign. Abt. 131: Nassau-Usingen, n. 205), Pap. (einzelne verderbte Textstellen wahrscheinlich im 16. Jh. nachgezeichnet), rotes S (unkenntlich) rücks. aufgedrückt (zerstört).

Anmerkungen

  1. 1Bis Weihnachten.
  2. 2Bei dieser Urkunde dürfte es sich um das in den Designationes der Lehensdocumente im Lehenarchiv zu Weilburg des 18. Jh. im Hess. HStA Wiesbaden (Sign. Abt. 121: Adels- und Lehnsarchive, n. 113 [Libell 3 fol. 1r]) freilich zu 1487 aufgeführte commissorium wegen der lehen empfangnuß handeln, während mit den ebd. genannten Belehnungsurkunden von 1485 uber Wiesbaden bzw. uber den zoll zu Lohnstein zweifellos die beiden Ausfertigungen der Urkunde vom gleichen Tage (oben H. 5 n. 301) gemeint sind.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 5 n. 302, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1485-08-16_2_0_13_5_0_10926_302
(Abgerufen am 18.11.2019).