Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 299 von insgesamt 354.

K. F. nimmt die Gff. Ludwig von Isenburg-Büdingen, Philipp von Hanau(-Lichtenberg) und Philipp von Solms(-Lich) samt Schloß, Stadt und Herrschaft Hain sowie ihren Dienern, Untertanen, Leib, Hab und Gut angesichts des vor ihm anhängigen Rechtsstreites mit Gf. Gerhard von Sayn in seinen und des Reiches besonderen Schutz und Schirm und gebietet allen Reichsuntertanen die Beachtung dieses Privilegs bei einer Pön von 100 Mark Gold.

Originaldatierung:
Am nuyndten tagh des monets junij (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Inseriert in dem Schreiben des Hans von Dörnberg und Johann Schenks zu Schweinsberg, Hofmeisters bzw. Marschalls Ldgf. Wilhelms III. von Hessen, an Gf. Gerhard von Sayn von 1485 Juli 14, das seinerseits inseriert ist in dem Konzept des auf Ersuchen Gf. Gerhards ausgestellten sowie von Ritter Adam von Ottenstein, Johann Mant von Limbach und Jakob Schreiber bezeugten Notariatsinstrumentes des öff. Notars Hermann Kirchmann von Neuss, Kler. der Diöz. Köln, von 1485 Juli 15 im Hess. HStA Wiesbaden (Sign. Abt. 340: Grafschaft Sayn-Hachenburg, n. 1204 fol. 51r- 54r, hier: fol. 52v-53r), Pap.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 5 n. 299, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1485-06-09_1_0_13_5_0_10923_299
(Abgerufen am 03.07.2022).