Regestendatenbank - 201.916 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 212 von insgesamt 354.

K. F. bestätigt dem Komtur des Deutschordenshauses zu Frankfurt(-Sachsenhausen) die durch Wenzel von Cleen vorgenommene Verpfändung von neun Morgen Wiesen zu Dortelweil (Torgerweill), die Reichslehen sind, doch vorbehaltlich der Lehenschaft und Mannschaft von K. und Reich.

Originaldatierung:
Am freitag vor dem heiligen pfingstag (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift im Dokumentenbuch der Deutschordenskommende Sachsenhausen im Hess. HStA Wiesbaden (Sign. Abt. 82: Deutschordenskommende Sachsenhausen, Urkunden n. 44 fol. CCXv-CCXIr), Perg. (16. Jh.).

Am 24. April 1470 bekannte Wenzel von Cleen, Bggf. zu Bonames, dem Deutschordenshaus zu Sachsenhausen 300 fl. zu schulden: gleichzeitig verpflichtete er sich, innerhalb eines Jahres die Belehnung des Deutschordenshauses durch K. F. zu erwirken. Am 1. August 1472 erteilte Eberhard von Eppstein-Königstein als der Älteste derer von Eppstein seine Zustimmung zu dem Verkauf von neun Morgen Wiesen zu Dortelweil, derzufolge es sich bei den Wiesen um Lehen der Herrschaft Münzenberg handelte, beide Urkunden abschriftlich im Dokumentenbuch der Deutschordenskommende Sachsenhausen im Hess. HStA Wiesbaden (Sign. Abt. 82: Deutschordenskommende Sachsenhausen, Urkunden n. 44 fol. CCVr-v bzw. fol. CCXIr), Perg. (16. Jh.).

Reg.: Regg.F.III. H.4 n. 501 (nach unzulänglicher Überlieferung).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 5 n. 212, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1470-06-08_1_0_13_5_0_10836_212
(Abgerufen am 20.04.2024).