Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 103 von insgesamt 354.

K. F. gebietet Gottfried von Eppstein(-Münzenberg) aufgrund einer Klage Gf. Johanns von Nassau(-Wiesbaden), die Lehen, mit denen dieser vom Reich belehnt worden ist und die Gottfried innehat ohne sie bisher von Johann in lehenswijse zu entphaen, innerhalb von sechs Wochen und drei Tagen nach Erhalt dieses Briefes von Gf. Johann zu empfangen und alles das zu tun, dat ein man sinem herren von solichen lehen schuldig ist zu thun. Andernfalls lädt er ihn auf den 45. Tag nach Ablauf dieser Frist bzw. auf den ersten darauf folgenden Gerichtstag peremptorisch vor sich zu rechtlicher Entscheidung, ob diese Lehen Gf. Johann verfallen sind, und setzt ihn davon in Kenntnis, daß dann auch im Falle seines Ausbleibens verhandelt werden wird.

Originaldatierung:
Am zwolfften tage des moends februarij (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.1 Ernestus Breytenbach (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Inseriert in einem Notariatsinstrument2 des öff. Schreibers Johann Dietzel von Oppenheim, Kler. der Diöz. Mainz, von 1454 August 10, das seinerseits inseriert ist in dem Bericht Eb. Dietrichs von Mainz an K. F. von 1456 Mai 8 im Hess. HStA Wiesbaden (Sign. Abt. 331: Herrschaft Eppstein, n. 232 [A] fol. 2r-3r, hier: fol. 2v-3r), perg. Libell, braunes S d. Ausst. in wachsfarbener Schüssel an rot-weißer Ss. - 4 Abschriften als Insert in Kopien derselben Urkunden ebd. (Sign. Abt. 130 I: Walramisches Hausarchiv, n. 11. B. 5. 27b n. 96 Beilage F] fol. 3v-4r] bzw. n. II.. B. 5.40 = "Bedencken" des Dr. Raimund Jäger vom Dezember 1608 Beilagen fol. 7v-8v bzw. n. II. B. 5.47 n. 96 Beilage E [fol. 3] bzw. n. II. B. 5. 54b [n. 14 = Fasz. "Documenta" Lit. E fol. 4r-5r]), Pap. (17. Jh.). - Abschrift als Insert in einer Kopie derselben Urkunden ebd. (Sign. Abt. 331: Herrschaft Eppstein, n. 232 [C] fol. 3r-5v, hier: fol. 3v-4v), Pap. (18. Jh.).

Anmerkungen

  1. 1Die Kop hat fälschlich: A.m.d.r.
  2. 2Das auf Veranlassung des Johann von Königstein ausgefertigte Instrument beurkundet die am Ausstellungstag erfolgte Übergabe des ksl. Mandates vor Schloß Eppstein an Wilhelm von Eyche gen. Butherman, den Kellner Gottfrieds von Eppstein, durch die ffrunde Gf. Johanns Dam von Guntersdorf, Henne von der Hese, Peter von Lanßheim (Langenhain ?), Johann von Königstein und Philipp von Bergen.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 5 n. 103, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1454-02-12_2_0_13_5_0_10727_103
(Abgerufen am 22.09.2020).