Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 95 von insgesamt 354.

Kg. F. befiehlt Gf. Bernhard von Solms(-Braunfels) auf Vorbringen Gf. Philipps von Nassau(-Saarbrücken), Bernhard habe zu Braunfels ohne kgl. Genehmigung einen neuen Zoll errichtet, durch welchen Philipp in dem ihm wie schon seinen Vorfahren von Kg. und Reich verliehenen1 Zoll zu Philippstein erheblich beeinträchtigt werde, und in Anbetracht der Tatsache, daß niemand einen Zoll off unser und deß heilgen richs strassen aen unser und deß heilgen richs sunder erlaubunge uß eygen gewalt offriechten und machen sal, den neuen Zoll abzustellen sowie Philipps und des Reichs Rechte nicht länger zu verletzen, andernfalls er (Kg. F.) dem Geschädigten auf Ersuchen Recht gewähren werde in dem Maße, als sich dann .. nach ordenunge deß rechten .. geboeren wurde.

Originaldatierung:
An fritag vor sante Martinß tag (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. noch nicht aufgetaucht, der Kop. zufolge jedoch Pap. mit rotem S rücks. aufgedrückt. - Kop.: Notariatsinstrument2 des öff. Notars Stephan Hammer von Wetzlar, Kler. der Diöz. Trier, von 1452 Februar 16 im Hess. HStA Wiesbaden (Sign. Abt. 150: Nassau-Weilburg, Urkunden n. 165), Perg., SS der drei zuerst genannten Zeugen an Ps. (z. T. stark beschädigt bzw. ab und verloren). - 2 Abschriften dess. Notariatsinstruments ebd., Pap. (17. Jh.).

Anmerkungen

  1. 1Vgl. dazu oben H. 5 n. 94.
  2. 2Das Instrument wurde im Auftrag des Nassau-Weilburgischen Amtmanns zu Gleiberg und Prokurators Gf. Philipps von Nassau-Saarbrücken, Friedrich von Seelbach, im Haus des Weinschenken Henchgen Mürer zu Gleiberg ausgefertigt sowie durch Gottfried Lesche, Otto von Gunsse und Henne Lesche sowie Eberhard Geiling von Altheim, Emmerich von Fellingshausen und Werner Hinsfoid bezeugt.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 5 n. 95, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1451-11-05_2_0_13_5_0_10719_95
(Abgerufen am 12.04.2021).