Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 54 von insgesamt 354.

Kg. F. setzt Schenk Konrad von Erbach von der ihm im Auftrag von Schultheiß, Schöffen und Gemeinden der Dörfer Sulzbach und Soden vorgebrachten Klage gegen Eberhard (III.) von Eppstein-Königstein, den Sohn des verstorbenen Eberhard (II.) von Eppstein1, bezüglich der Nutzung ihrer Mark und der zugehörigen Wälder in Kenntnis. Er gebietet ihm und bevollmächtigt ihn, die Parteien vor sich zu laden, sie selbst sowie gegebenenfalls Zeugen zu verhören und eine rechtliche Entscheidung zu fällen sowie auch im Falle des Ausbleibens einer Partei das Verfahren fortzusetzen, und er erklärt Konrads Urteil für verbindlich2.

Originaldatierung:
An sant Lucien tag der heiligen junckfrawen (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: D.m.d.r. (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. noch nicht aufgetaucht, dem Vidimus zufolge jedoch mit aufgedrücktem S. - Kop.: Vidimus Johann Mönchs von Buseck d. J. und Gerlachs von Londorf von 1444 Januar 14 im Hess. HStA Wiesbaden (Sign. Abt. 4: Reichsdörfer Soden und Sulzbach, n. 29), Perg., braune SS d. Ausst. an Ps. - Abschrift ebd. (Sign. Abt. 4: Reichsdörfer Soden und Sulzbach, n. 192 fol. 6r-7v), Pap. (17. Jh.).

Anmerkungen

  1. 1Vgl. dazu oben H. 5 n. 36 Anm. 1.
  2. 2Die Urkunde ist inhaltlich identisch und textlich nahezu gleichlautend mit H. 5 n. 37.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 5 n. 54, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1443-12-13_1_0_13_5_0_10678_54
(Abgerufen am 12.04.2021).