Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 5

Sie sehen die Regesten 151 bis 200 von insgesamt 354

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 151

1464 Juli 18, Wiener Neustadt

K. F. belehnt Johann (VI.) von Kronberg und seine Vettern von Kronberg seins namens und stamens1 mit den Reichslehen, mit denen früher ihr vetter, der verstorbene Frank (XII.) d. Ä. von Kronberg2, in ihrer aller Namen belehnt worden war, namentlich mit Schloß, Neu- und Altstadt sowie dem Tal...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 152

1464 Juli 18, Wiener Neustadt

K. F. beauftragt Johann (VI.) von Kronberg auff gunst und verwilligung von Bürgermeistern und Rat der Stadt Frankfurt, das Dorf Sulzbach, das denen von Frankfurt zugehorn sol, samt Leuten, Gütern und Zugehörungen gemeinsam mit denen von Frankfurt von unser und des heiligen reichs wegen in...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 153

1464 August 20, Wiener Neustadt

K. F. teilt Eb. Adolf von Mainz mit, Gf. Gerhard von Sayn habe vorbringen lassen, der verstorbene Eb. Dietrich von Köln1 habe das ksl. Mandat2 und andere wegen der Beeinträchtigungen Gerhards ergangene gebott briefe3 mißachtet. Auch der Erwählte Ruprecht verstoße jetzt dagegen und gegen seine...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 154

1464 August 20, Wiener Neustadt

K. F. desgleichen an Ldgf. Ludwig von Hessen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 155

1464 Oktober 1, Wiener Neustadt

K. F. erhebt Ulrich, heubtling zu Norden und Ostfriesland, sowie dessen Gemahlin und ihre Erben mit Rat der Fürsten, Gff. Edlen und Getreuen zu Gff. und Gräfinnen der zur Gft. erhobenen Herrschaft Ostfriesland mit Ulrichs Wohnungen und Schlössern Norden, Emden und Jemgum (Emesgomen) sowie den...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 156

1465 März 20, Wiener Neustadt

K. F. teilt Gf. Otto von Solms(-Braunfels) mit, daß Bürgermeister, Rat und Gemeinde der Stadt Wetzlar ihm geklagt haben, Otto beeinträchtige trotz des von K. F. selbst erteilten Verbots1 und der von seinen kgl. und ksl. Vorgängern getroffenen Entscheidung2 ihre Freiheiten. Auch habe er in...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 157

[Vor 1465 Juni 15], [-]

K. F. gestattet Gf. Philipp von Nassau-Saarbrücken den Kauf der Feste Kalsmunt mit den zugehörigen Burgsitzen von den Gebrüdern Henne und Walter von Buseck und belehnt Gf. Philipp damit.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 158

1465 Juli 7, Wiener Neustadt

K. F. teilt der Gräfin Maria von Nassau(-Dillenburg) mit, daß Gf. Johann von Nassau-Vianden(-Diez), ihr Bruder, an ihn gegen ein von Eb. Johann von Trier und seinen Räten zu seinen (Gf. Johanns) Ungunsten für sie gefälltes Urteil appelliert hat. Der K. lädt sie auf den 45. Tag nach Erhalt...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 159

1465 Juli 19, Wiener Neustadt

K. F. belehnt Gf. Gerhard von Sayn mit den ererbten Reichslehen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 160

[1465 etwa Juli 19], [-]

K. F. teilt Ldgf. Ludwig von Hessen mit, daß er Gf. Gerhard von Sayn mit seinen Reichslehen belehnt hat1, und beauftragt ihn, von diesem an seiner Statt den gewöhnlichen Lehnseid entgegenzunehmen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 161

1465 August 14, Wiener Neustadt

K. F. befiehlt Helene Kramer von Heidelberg aufgrund einer Klage Gf. Gerhards von Sayn, sie prozessiere wegen einer angeblich von seinem verstorbenen Bruder Dietrich1 herrührenden Geldschuld am Hofgericht zu Rottweil gegen ihn, obwohl dieses ausweislich der Goldenen Bulle2 sowie der Privilegien...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 162

1465 August 14, Wiener Neustadt

K. F. teilt dem Hofrichter Gf. Johann von Sulz und den Urteilern des Hofgerichts zu Rottweil mit, daß Gf. Gerhard von Sayn sich erboten habe, auf Klage der Helene Kramer von Heidelberg im Kurfürstentum Trier zu Recht zu stehen, und er gebietet ihnen, die von Helene gegen Gf. Gerhard erlangten l...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 163

1465 August 14, Wiener Neustadt

K. F. teilt Hz. Gerhard von Jülich und Berg mit, daß Gf. Gerhard von Sayn ihm vorbringen ließ, der Hz. schulde ihm als Erben seines Bruders Dietrich1 4000 fl. rh. ausweislich eines besiegelten geltschultbrieffs sowie daraus erwachsene Kosten und Schäden und habe die Pfänder, die Gf. Gerhard...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 164

1465 August 14, Wiener Neustadt

K. F. gebietet Ldgf. Ludwig von Hessen, die ihm anbei übersandte Vorladung Hz. Gerhards von Jülich und Berg aufgrund einer Klage Gf. Gerhards von Sayn1 des zo rechte genoig verkünden oder zustellen zu lassen und am Tage der Überantwortung Gf. Gerhard die Insinuation zu beurkunden.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 165

1465 August 19, Wiener Neustadt

K. F. befiehlt dem zum Eb. von Mainz erwählten und bestätigten Adolf (von Nassau), Gf. Gerhard von Sayn unverzüglich die Kosten und Schäden zu erstatten, die diesem dadurch entstanden sind, daß er den päpstlichen und ksl. Geboten gehorcht und Adolf auf eigene Kosten treu gedient hatte. Er soll...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 166

1465 August 19, Wiener Neustadt

K. F. gebietet Propst, Dekan und Kapitel des Domstifts zu Köln in Anbetracht der Dienste Gf. Gerhards von Sayn für K. und Reich sowie zu merhem uffnemen sines namens und stammes, darauf bedacht zu sein, daß die von Gerhard am Kammergericht erlangten Urteile und Gebote1 gegen Schultheiß,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 167

1465 September 14, Wiener Neustadt

K. F. beurkundet, daß am 22. Juli1 vor dem unter der Leitung seines römischen Kanzlers Bf. Ulrich von Passau tagenden Kammergericht der bevollmächtigte Anwalt Gf. Gerhards von Sayn bewiesen habe, daß Schultheiß, Schöffen, Richter, Beseher und Zöllner der Stadt Kaiserswerth durch einen ksl....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 168

1465 September 14, Wiener Neustadt

K. F. gebietet Schultheiß, Schöffen, Richtern, Besehern und Zöllnern von Kaiserswerth unter Hinweis auf das Kammergerichtsurteil (vom gleichen Tage), Gf. Gerhard von Sayn die durch sie verursachten Kosten und Schäden zu ersetzen1.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 169

1465 November 9, Wiener Neustadt

K. F. erneuert der Stadt Frankfurt die Ordnung des Stadtgerichts.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 170

1466 November 24, Graz

K. F. bestätigt der Mainer Geistlichkeit das Recht, für keinerlei gegen den Eb. und das Stift Mainz gerichtete Ansprüche einstehen zu müssen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 171

1466 Dezember 2, -

K. F. teilt neben anderen den Beamten, Schultheißen und Bürgermeistern der Städte und Dörfer im Rheingau, namentlich denen zu Eltville, Oestrich, Geisenheim, Lorch und (Gau-)Algesheim mit, daß er die Mainzer Geistlichkeit auf deren Klage mit ihren Rechten, Privilegien, Zinsen, Zehnten, Gülten,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 172

1467 März 12, Linz

K. F. befiehlt Johann Stubenrauch, Freigf. zu Halenor1, sowie den dortigen Freischöffen und Urteilern aufgrund einer Appellation Gf. Johanns von Nassau-Wiesbaden gegen ettlichen von ihnen zugunsten Gf. Gerhards von Sayn gefällte Urteile bei einer der ksl. Kammer zufallenden Pön von 20 Mark...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 173

1467 April 8, Wiener Neustadt

K. F. lädt Gf. Gerhard von Sayn zu rechtlicher Verantwortung vor sich aufgrund der Klage derer von Kaiserswerth, Gf. Gerhard habe sie ungerechtfertigt und entgegen der ihnen als Untersassen des Stifts Köln durch K. F. und seine Vorgänger gemäß der Goldenen Bulle1 gewährten Freiheit von fremden...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 174

1467 Mai 4, Wiener Neustadt

K. F. teilt dem Hofrichter Gf. Johann von Sulz und den Urteilern des Hofgerichts zu Rottweil mit, Gf. Ulrich von Württemberg habe ihm vorbringen lassen, daß am Hofgericht zu Rottweil entgegen seinen Privilegien häufig gegen seine Räte, Diener, Mannen, Leute und Hintersassen prozessiert werde,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 175

1467 Juni 9, Wiener Neustadt

K. F. (bestätigt die Rechte und Privilegien des Bggf. und der Burgmannen der Burg Friedberg)1 und verfügt, daß sie vor keinem Richter zu Recht zu stehen haben und nicht auf ihre Güter sowie alle diejenigen, die bei ihnen in der Burg sind, ihre begrieff und Zugehörungen ihres Gebietes, ihre...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 176

1467 [Juli 29], [Wiener Neustadt]

K. F. bestätigt (Meisterin und Konvent) des (Benediktinerinnen-)Klosters Rupertsberg bei Bingen (in der Diöz. Mainz)1 alle Rechte und Privilegien.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 177

1467 August 20, Wiener Neustadt

K. F. erläßt einen fünfjährigen allgemeinen Frieden im Reich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 178

1467 [September 22], [Wiener Neustadt]

K. F. erhebt (Friedrich)1 von Fleckenstein zu Dagstuhl2sowie dessen Erben und Nachkommen zu Freiherren.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 179

1467 Oktober 28, Wiener Neustadt

K. F. gebietet der verwitweten Gräfin Margarete von Leiningen-Westerburg1auf Klage Gf. Emichs von Leiningen-Dagsburg, diesem die durch den Tod seines vetters, Ldgf. Hessos von Leiningen2, an ihn als nächsten Lehenserben gefallenen und zum Teil bereits verliehenen3, jedoch von ihr an sich...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 180

1467 November 16, Wiener Neustadt

K. F. befiehlt Gf. Gerhard von Sayn, da er erfahren hat, daß sich an den heymlichen westvelischen gerichten viel Unordnung zuträgt, bis auf Widerruf als sein und des Heiligen Reichs statthallter dafür zu sorgen, daß die Westfälischen Gerichte in irn ordnungen und gesatzten wesen gehalten...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 181

[1467], [-]

K. F. gebietet Gf. Johann von Nassau-Saarbrücken, das Mainzer Domstift auf Ersuchen gegen seine Feinde zu schützen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 182

1468 [Juni 1], Graz

K. F. bestätigt Bürgermeister, Rat und Bürgern der Stadt Boppard alle von seinen Vorfahren und ihm selbst1 gewährten Rechte und Privilegien, als ob sie wörtlich in diesem Privileg aufgeführt wären, und gebietet allen Reichsuntertanen die Beachtung dieses Privilegs.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 183

[Vor 1468 Juni 21], [-]

K. F. beauftragt Gf. Philipp von Nassau-Saarbrücken(-Weilburg) als derzeitigen Inhaber mit dem Schutz des vielfach befehdeten und beschädigten sloß und türn Kalsmunt von unser und des heiligen reichs wegen und gebietet ihm unter Androhung schwerer Strafen, niemandem die Nutzung von Rechten...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 184

1468 Juni 21, Graz

K. F. befiehlt allen Reichsuntertanen unter Hinweis auf seinen gebotbrief an Gf. Philipp von Nassau-Saarbrücken wegen Kalsmunt1 bei ihren Pflichten gegenüber ihm und dem Reich sowie bei Verlust aller ihrer Lehen, Rechte und Privilegien, Philipp auf Ersuchen gegen jedermann Hilfe zu leisten, der...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 185

1468 Juni 22, Graz

K. F. bevollmächtigt und gebietet Gf. Johann von Nassau-Saarbrücken auf Klage Werners von Esch, gegen ihn werde weiterhin vorgegangen, obwohl er gegen ein am Lehnsgericht Eb. Johanns von Trier zugunsten des Walram von Koppenstein ergangenes Urteil an K. F. appelliert habe, an seiner Statt die...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 186

1468 Juli 10, Graz

K. F. gebietet dem Hofrichter Gf. Johann von Sulz und den Urteilern des Hofgerichts zu Rottweil, die Gerichtsstandsprivilegien der Gff. von Württemberg nicht zu verletzen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 187

1469 Juni 4, Graz

K. F. gebietet dem Hofrichter Gf. Johann von Sulz und den Urteilern des Hofgerichts zu Rottweil auf Klage der Gff. Ulrich und Eberhard von Württemberg, die Adressaten unterstünden sich entgegen der den Klägern von K. F. gewährten Freiheit von fremden Gerichten1, gegen die Gff. und die Ihren die...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 188

1469 Juni 17, Graz

K. F. lädt Ldgf. Heinrich von Hessen auf Klage der Gff. Albrecht, Gottfried und Kraft von Hohenlohe vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 189

1469 Juli 18, Graz

K. F. lädt Gf. Jakob von (Moers-)Saarwerden auf Klage Richards von Hohenburg wegen ausstehender Zinsen und Gülten zu einem Gerichtstag.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 190

[Etwa 1469 August 17], [-]

K. F. beurkundet das auf Klage Gf. Emichs von Leiningen(-Dagsburg) ergangene Urteil seines Kammergerichts gegen Bf. Reinhard von Worms wegen Verweigerung der Belehnung Gf. Emichs mit Stadt und Schloß Neuleinigen sowie anderen vom Stift Worms zu Lehen gehenden Gütern, die Emich durch den Tod...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 191

1469 August 17, Wiener Neustadt

K. F. gebietet Bf. Reinhard von Worms, das gegen ihn ergangene Kammergerichtsurteil1 wegen Verweigerung der Belehnung Gf. Emichs von Leiningen mit Stadt und Schloß Neuleinigen sowie anderen vom Stift Worms zu Lehen gehenden Gütern innerhalb von sechs Wochen und drei Tagen zu befolgen,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 192

1469 September 1, Graz

K. F. bekennt, daß Gf. Gerhard von Sayn ihm vorgebracht hat, ettlich maßten sich Rechte des ihm widerruflich übertragenen Statthalteramts über die Westfälischen Gerichte an und beschuldigten ihn, diesen Auftrag1mit gebett erlangt zu haben, weshalb er um die Widerrufung der bevelh und comiß...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 193

1469 September 1, Graz

K. F. unterrichtet alle Fürsten, Gff. Freiherren etc. Stuhlherren, Freigrafen, Freischöffen usw. davon, daß trotz der Einsetzung Gf. Gerhards von Sayn zum Statthalter der Westfälischen Gerichte1 deretwegen Irrungen entstanden seien und van etlichen Ansprüche auf das Statthalteramt erhoben...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 194

1469 September 1, Graz

K. F. teilt dem zum Eb. von Köln erwelten und bestetten Ruprecht mit, ihm sei vorgebracht worden, Ruprecht habe Gf. Gerhard von Sayn bei der Ausübung des diesem übertragenen Statthalteramts der Westfälischen Gerichte behindert und deshalb am Freistuhl zu Arnsberg belangt, obwohl die Ausübung...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 195

[Vor 1469 September 4], [-]

K. F. ernennt Pfgf. Ludwig von (Zweibrücken-)Veldenz zum Kommissar an seiner Statt und beauftragt ihn, den Streit zwischen Abt Johann und dem Konvent des Klosters Bleidenstadt sowie Johann von Scharfenstein zu entscheiden.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 196

[Vor 1469 September 4], [-]

K. F. lädt Johann von Scharfenstein aufgrund der Appellation Abt Johanns und des Konventes des Klosters Bleidenstadt gegen das von Pfgf. Ludwig von (Zweibrücken-)Veldenz als ksl. Kommissar durchgeführte Verfahren zu rechtlicher Verantwortung vor sein Gericht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 197

1469 September 4, Wiener Neustadt

K. F. beurkundet das aufgrund einer Appellation Abt Johanns und des Konventes des Klosters Bleidenstadt, Diöz. Mainz, gegen die von Pfgf. Ludwig von (Zweibrücken-)Veldenz als ksl. comissarien und dessen undergesatzten richter zu ihren Ungunsten für Johann von Scharfenstein ergangenen processen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 198

1469 September 4, Wiener Neustadt

K. F. lädt Johann von Scharfenstein aufgrund des zugunsten von Abt und Konvent des Klosters Bleidenstadt gefällten Kammergerichtsurteils1 auf den 45. Tag nach Erhalt dieser Ladung bzw. den ersten darauf folgenden Gerichtstag peremptorisch vor sich zu rechtlicher Verantwortung auf die...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 199

1469 September 4, Graz

K. F. beantwortet ein Schreiben, das Gf. Gerhard von Sayn im Anschluß an die ihm erteilte ksl. Kommission bezüglich der Westfälischen Gerichte1 an ihn gerichtet hatte. Der K. versichert ihm, daß weder der zum Eb. von Köln erwelte Ruprecht noch jemand anders ihn (Gerhard) an der Erfüllung des...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 5 n. 200

[1469 etwa Oktober 2], [-]

K. F. lädt Gf. Gerhard von Sayn vor sein ksl. Kammergericht.

Details