Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 5

Sie sehen den Datensatz 9 von insgesamt 354.

Kg. F. teilt Gf. Engelbert von Nassau(-Dillenburg)-Breda und Gottfried (VIII.) von Eppstein(-Münzenberg) mit, Eb. Jakob von Trier habe ihm vorgebracht, daß Gf. Engelbert und Gottfrieds verstorbener Vater2 Eb. Otto und dem Stift Trier erblich zugesagt haben, die vom Reich zu Lehen gehende Gft. Diez ohne Beeinträchtigung und Widerstand künftig von Eb. Otto und dessen Nachfolgern als Lehen zu empfangen und innezuhaben, wozu er seine Einwilligung gegeben habe3. Der Kg. gebietet den Empfängern und ihren Erben, die genannte Gft. mit allen Nutzungen, Rechten, Freiheiten und Zugehörungen, wie sie vom Reich zu Lehen gerührt haben und rühren sollen, von Eb. Jakob und dessen Nachfolgern zu empfangen und innezuhaben, ihnen dafür mit Treue und Eid gehorsam zu sein, so offte sich das geburt und zu falle komet, und alle Lehnspflichten ganz so zu erfüllen wie zuvor. Nach Lehnsempfang vom Eb. Gelöbnis und übrigem Tun eines Mannes gegenüber dem Herrn sagt Kg. F. sie von den Banden und Pflichten los, mit denen sie Kg. und Reich wegen der genannten Gft. verbunden sind.

Originaldatierung:
An suntag nach sand Jacobs tag des heiligen zwelfboten (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. Conradus p(re)p(osi)tus Wyenn(ensis) (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. noch nicht aufgetaucht, der Kop. zufolge jedoch Perg. - Kop.: Vidimus Gf. Wilhelms von Isenburg-Wied, Gerlachs von Isenburg, Abt Johanns von Himmerod und Johann Zevelgins, Lic. des weltlichen Rechts und Propstes von St. Andreas zu Köln, vom 3. November 1448 im Hess. HStA Wiesbaden (Sign. Abt. 170: Nassau-Oranien I.: Urkunden, n. 1271), Perg., grüne SS d. Ausst. an Ps. - 3 Abschriften ebd. (Sign. Abt. 110: Erzstift Trier, n. 1. b. 1 Bd. 1 fol. 127v-129r bzw. fol. 130r-131r bzw. fol. 132r-v), Pap. (16. Jh.). - 2 Abschriften ebd. (Sign. Abt. 171: Altes Dillenburger Archiv, n. Z 2679 fol. 157r-v, fol. 160r-v bzw. fol. 158r-159r), Pap. (19. Jh.).

Siehe zum Problemkreis der auf Juli 1441 datierten Urkunden die Einleitung S. 18f.

Anmerkungen

  1. 1Die Jahresangabe der Urkunde lautet vierzehenhundert jar und darnach in dem aynundvierzigisten jar unsers richs im ersten jare. Obwohl das erste Jahr der Herrschaft im Reich auf 1440 deutet, führen Inkarnationsjahr, Ausstellungsort und der inhaltliche Zusammenhang mit den gleichzeitig ausgefertigten Urkunden (vgl. oben H. 5 n. 6, n. 7, n. 8) unzweifelhaft auf 1441.
  2. 2Es handelt sich um den am 28. Februar 1437 verstorbenen Gottfried VII. von Eppstein.
  3. 3Vgl. dazu oben H. 5 n. 7 u. n. 8.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 5 n. 9, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1441-07-30_1_0_13_5_0_10633_9
(Abgerufen am 18.06.2019).