Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 4

Sie sehen den Datensatz 1032 von insgesamt 1054.

K. F. beglaubigt bei Bürgermeistern und Rat der Stadt Frankfurt den Lehrer der Rechte Ludwig vom Paradies1 zu Verhandlungen über die am vergangenen sannd Martins tag (1490 November 11) fällig gewesene Stadtsteuer und ersucht sie, sich der Werbung gegenüber gutwillig zu erweisen.

Originaldatierung:
An eritag unnser lieben Frawen abend purificacionis.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. - KVv: Den ersamen unsern und des reichs lieben getrewen burgermeister und rate der stat Frannckfort (Adresse, Blattmitte); Credentz, von anderer Hand p(ro?) d(omino) W. (rechter unterer Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im StadtA Frankfurt/M. (Sign. Reichssteuer, Kasten 13/985, sub dat.), Pap., rotes S 18 als Verschluß rücks. aufgedrückt.

Anmerkungen

  1. 1Dr. Ludwig zum Paradies, Ritter, war in Geschäften der Stadt Frankfurt gerade am ksl. Hof. Welcher Art der hier erwähnte Auftrag war, läßt sich derzeit noch nicht nachweisen. Wahrscheinlich sollte er den Wunsch um Ausrichtung der Steuer an den Protonotar Johann Waldner vortragen, vgl. H. 4 n. 1024.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 4 n. 1025, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1491-02-01_5_0_13_4_0_10602_1025
(Abgerufen am 31.03.2020).