Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 4

Sie sehen den Datensatz 957 von insgesamt 1054.

K. F. fordert Bürgermeister und Rat der Stadt Frankfurt erneut auf, ihm die am vergangenen sannd Martins tag (1486 November 11) fällig gewesene und die am gleichen Termin des laufenden Jahres fällig werdende Stadtsteuer sowie die auf seinen Befehl vom Fürsten (Bf. Rudolf) von Würzburg bei ihnen hinterlegten 600 fl. rh. unverzüglich zu bezahlen und bittet sie, ihm darüber hinaus ein Darlehen von 2000 fl. rh. zu gewähren, welches er von ihren künftigen jährlichen Steuerzahlungen in Abzug bringen oder aber sie mit kleinatten oder annder genugsamer verschreibung darumb versorgen will, da er das Geld dringend zur Rettung von Wiener Neustadt, an welcher Stadt ihm vil und gros gelegen ist, benötigt, und sagt ihnen dafür nicht weniger Gnade zu, als wenn sie ihm das Geld geschenkt hätten.

Originaldatierung:
An eritag nach dem suntag Judica in der vassten.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. - KVv: Den ersamen unnsern und des reichs lieben getrewen, burgermeister und rate der stat Frannckfortt (Adresse, Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im StadtA Frankfurt/M. (Sign. Reichstagsakten 12, fol. 7), Pap., rotes (wohl:) S 18 als Verschluß rücks. aufgedrückt.

Die vorliegende Bitte ließ der K. dem Frankfurter Gesandten Dr. Ludwig zum Paradies durch seinen Kämmerer Sigmund von Niedertor vortragen, s. den Brief bei Janssen II n. 624. Am 10. April teilte der Frankfurter Rat aufgrund der erneut geäußerten Bitte mit, lediglich eine Steuersumme sowie die deponierten 600 fl. rh. entrichten zu können, doch entschloß er sich schließlich doch, dem beharrlichen Drängen des K. nachzugeben und wenigstens die Steuern zu zahlen, ja man gestand letztlich sogar ein, auch noch die Zahlung des Jahres 1485 schuldig zu sein, s. H. 4 n. 952, n. 953, n. 954 sowie die Erläuterung zu H. 4 n. 948.

Reg.: Janssen II n. 625.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 4 n. 950, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1487-04-03_1_0_13_4_0_10527_950
(Abgerufen am 15.01.2021).