Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 4

Sie sehen den Datensatz 857 von insgesamt 1054.

K. F. befiehlt Bürgermeistern und Rat der Stadt Frankfurt, seinen Kämmerer Sigmund Prueschenk oder dessen Beauftragtem von der am kommenden sand Martins tag (November 11) fällig werdenden gewöhnlichen Stadtsteuer sowie von den Gefällen des Mainzer Zolls, die sie von unnser und des reichs wegen iährlich einnehmen, 1648 fl. rh. zu bezahlen, da ihm Prueschenk diese Summe am ksl. Hof geliehen hat.

Originaldatierung:
Am sibenden tag des monads may.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. - KVv: Den ersamen unnsern und des reichs lieben getruen burgermeister und rate der stat Frannckfort (Adresse, Blattmitte); Bevelh gefelle zols und statstewr (Empfängervermerk? am rechten unteren Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im StadtA Frankfurt/M. (Sign. Reichssachen-Nachträge n. 2221b), Pap., rotes S 18 als Verschluß rücks. aufgedrückt.

Am 27. September 1482 bat der Frankfurter Rat den ksl. Protonotar Johann Waldner um seine Fürsprache bei Prueschenk in Anbetracht der Tatsache, daß man der ksl. Anweisung nicht habe nachkommen können und beider Beauftragter unverrichteter Dinge wieder habe abreisen müssen, s. den Entwurf des Schreibens im StadtA Frankfurt/M. (Sign. Reichssteuer, Kasten 12/984 sub dat.).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 4 n. 851, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1482-05-07_1_0_13_4_0_10427_851
(Abgerufen am 07.12.2022).