Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 4

Sie sehen den Datensatz 814 von insgesamt 1054.

K. F. setzt Bürgermeister, Rat und Gemeinde der Stadt Erfurt davon in Kenntnis, daß sich Diether von Isenburg, der das Stift Mainz innehat, untersteht, zu künftigem Schaden des Stifts und der Stadt Erfurt Neuerungen bei den weltlichen Gerichten, im Gerichtszwang, bei den Gefängnissen und ander wertlicheit sowie beim vorwerckhoff und im Provisoramt in Erfurt einzuführen und mehr Rechte wahrzunehmen, als ihm entsprechend dem alten Herkommen zustehen. Dies zu tun kommt Diether, der seine und seines Stifts Investitur noch nicht empfangen hat und die regalia über solich wertlicheit nicht besitzt, nicht zu, und der K. kann dieses Verhalten nicht dulden. Er gebietet den Erfurtern deshalb uß eigener bewegnuß bei Verlust aller ihrer Privilegien und Rechte von Kaiser und Reich und anderen sowie bei einer Pön von 100 Mark Gold an die ksl. Kammer, Diethers Neuerungen und Ersuchen keynerley volg, adherentz noch gehorsam zu leisten. Vielmehr sollen sie sich allen Bestrebungen Diethers widersetzen und ihn die hohe wie die niedere Gerichtsbarkeit in Erfurt so lange nicht ausüben lassen, bis er die Regalien empfangen hat und sie vom K. entsprechend beschieden werden.

Originaldatierung:
Am dryundzcwenczigsten tag des montds augusti (nach Einblattdruck).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.p.d.i. (nach Einblattdruck).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Einblattdruck im StadtA Frankfurt/M. (Sign. Reichssachen I n. 6010 Bl. 7).

Der von Erfurt in Auftrag gegebene Einblattdruck enthält neben dem o. a. Mandat noch die ksl. Schreiben H. 4 n. 816a und H. 4 n. 817a vom 1. Dezember 1479 bzw. 2. Mai 1480. Zum Vorgang vgl. insbesondere H. 4 n. 817a.

Druck (tlw.): GdW Bd. IX Fasz. 1 Sp. 148f. n. 10343. Lit.: A. Schmidt, Die Streitschriften zwischen Mainz und Erfurt aus den Jahren 1480 und 1481, in: Jahresbericht d. Gutenberg-Gesellschaft 8 (1909) S. 33-50.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 4 n. 811a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1479-08-23_1_0_13_4_0_10384_811a
(Abgerufen am 10.08.2020).