Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 4

Sie sehen den Datensatz 587 von insgesamt 1054.

K. F. quittiert Bürgermeistern und Rat der Stadt Frankfurt die Bezahlung der von Eb. Johann von Magdeburg für ihn hinterlegten 2500 fl. rh.

Originaldatierung:
An mittichen nach sant Bartholomeus tag des heiligen zwolffboten.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. - KVv: Rta (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im StadtA Frankfurt/M. (Sign. Depositen, Ugb. C 2 n. 8), Perg., rotes S 18 in wachsfarbener Schüssel mit wachsfarbenem S 16 rücks. eingedrückt an Ps.

Die Regalienverleihung an Eb. Johann hatte der K. am 15. Juli 1473 in Niederbaden beurkundet, s. Chmel n. 6757. Am 27. Juli 1473 hatte Eb. Johann den Frankfurtern die Hinterlegung des Geldes mitgeteilt, auf dessen Zahlung er sich mit dem K. durch Vermittlung seines Bruders, des Hz. Ludwig von Bayern-Veldenz, geeinigt hatte. Nachdem der Rat der Stadt Erfurt am 3. August die Frankfurter darüber informiert hatte, daß das Geld sicherheitshalber bei ihnen deponiert worden sei und Frankfurt die Summe bis zur Herbstmesse vorstrecken möge, teilte der Frankfurter Rat dem K. die Verfügbarkeit des Geldes am 9. August 1473 mit. Gleichzeitig erging an Dr. Gelthaus, den Gesandten am ksl. Hof, der Auftrag, den Zweck der Zahlung in Erfahrung zu bringen. Am 14. September 1473 benachrichtigte man dann die Erfurter davon, daß das Geld durch den Erfurter Bürger Hartung Amelung an den vom K. dazu bevollmächtigten Clais Ingolt von Straßburg ausbezahlt worden sei. Alles nach der Überlieferung im StadtA Frankfurt/M. (Sign. Depositen, Ugb. C 2 n. 8).

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 4 n. 585, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1473-08-25_2_0_13_4_0_10157_585
(Abgerufen am 06.10.2022).