Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 4

Sie sehen den Datensatz 433 von insgesamt 1054.

K. F. teilt den Bürgermeistern und Räten der Städte Frankfurt, Gelnhausen1, Friedberg und Wetzlar mit, daß bis zum Sommer, in dem die Türken das Königreich Ungarn angreifen und sich unterwerfen wollen, wie er allen christlichen Kgg. und allen Reichsuntertanen schriftlich und durch Botschaften vormals mitgeteilt hatte, nur noch wenig Zeit ist, so daß die Ausführung des auf dem vergangenen Nürnberger sannd Marteins tag (1466 November 11) beschlossenen Kriegszugs2 entsprechend der ebenfalls dort beratenen Ordnung nunmehr drängt. Deshalb hat er mit Kg. Matthias von Ungarn die Einberufung eines erneuten Tages vereinbart, der am sannd Veitts tag (1467 Juni 15) wiederum in Nürnberg stattfinden soll und zu welchem er seine Räte und Machtbotschaft3 auß unserm keyserlichen hove und sunst abzuordnen gedenkt. Er lädt sie zu diesem Tag und fordert sie auf, in der Zeit bis dahin schon dafür zu rüsten, den undertruckern cristenlichs glawbens in irem tirannischem furnemen unverzüglich Widerstand entgegenzusetzen.

Originaldatierung:
Am freitag vor dem suntag Reminiscere in der vasten.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Vdalricus episcopus Pataviensis canc. - KVv: Den ersamen unsem und des reichs lieben getrewen burgermeistern und retten der stette Franckfurtt, Gelnhawsen, Fridberg und Wetzflar (Adresse, Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im StadtA Frankfurt/M. (Sign. Reichstagsakten 4 fol. 94), Pap., rotes (wohl:) S 18 als Verschluß rücks. aufgedrückt (zerstört).

Reg.: Lichnowsky(-Birk) 7 n. 1155 (nach Müller, Reichstagstheatrum 2 (4) S. 260).

Anmerkungen

  1. 1Am 30. Mai 1467 bestätigte Gelnhausen den Frankfurtern den Erhalt der von diesen am 9. April abschriftlich übersandten Ladung und bat um Vertretung, s. StadtA Frankfurt (Sign. Reichssachen-Nachträge n. 2021 und Reichssachen I n. 5550 fol. 1f.).
  2. 2Vgl. H. 4 n. 428.
  3. 3Am 5. Juni 1467 bevollmächtigte der K. seinen römischen Kanzler Bf. Ulrich von Passau sowie Hz. Sigmund von Tirol, Ulrich von Grafeneck als Hauptmann und Heinrich von Pappenheim, Chmel n. 5031.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 4 n. 431, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1467-02-20_1_0_13_4_0_10003_431
(Abgerufen am 02.06.2020).