Regestendatenbank - 184.915 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 4

Sie sehen den Datensatz 318 von insgesamt 1054.

K. F. bestätigt Bürgermeistern und Rat der Stadt Frankfurt den Erhalt ihres Briefes, in welchem sie ihn davon in Kenntnis gesetzt hatten, daß sie Friedrich Nachtrabe, den Münzmeister der ksl. Guldenmünze in Frankfurt, arrestiert hätten. Er befiehlt ihnen in Anbetracht der Tatsache, daß die Münze ihm als K. von des heiligen reichs wegen zustehe, weshalb Nachtrabe sein Münzmeister und Diener sei, unter Androhung einer der ksl. Kammer verfallenden Pön von 200 Mark Gold, Nachtrabe auf zimlich trostung und porgschafft auf freien Fuß zu setzen, damit er vor den Herren Eberhard von Eppstein-Königstein und Gerhard von Haynaw, die er (K. F.) mit der Untersuchung des Falles beauftragt habe, zu Recht stehen kann.

Originaldatierung:
Am sambstag nach sand Mertten tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c. Vlricus Weltzli canc.

Überlieferung/Literatur

Org. im StadtA Frankfurt (Sign. Reichssachen I n. 4846 fol. 21), Pap., rotes S 18 rücks. aufgedrückt.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 4 n. 318, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1460-11-15_1_0_13_4_0_9888_318
(Abgerufen am 15.12.2019).