Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 4

Sie sehen den Datensatz 214 von insgesamt 1054.

K. F. bestätigt Bürgermeistern, Schöffen, Rat und allen Bürgern der Stadt Frankfurt auf Ersuchen von deren Botschaft mit Rat der Fürsten, Edlen und Getreuen alle ihnen von seinen Vorgängern, ihm und dem Reich gewährten Privilegien1, Rechte und die zwei jährlich dort abgehaltenen Messen, alles Herkommen, alle Besitzungen, Lehen, Pfandgüter, Gerichtsfreiheiten, Renten, Gefälle, alle ihretwegen von seinen Vorgängern und anderen erlassenen Urteilssprüche und Erklärungen sowie alle von seinen Vorgängern und ihm selbst erteilten Handfesten, Briefe und Schreiben mit allen ihren Bestimmungen und befiehlt allen Reichsuntertanen deren Einhaltung bei einer Pön von 100 Mark Gold .. versigelt mit unser keyserlichen maiestatt guldin bullen .. an sannd Petters tage ad vincula.

Kanzleivermerke:
KVr: A.m.p.d.i.i.c. Vlricus Weltzli. - KVv: Rta Stephanus Kolbeck (Blattmitte), Franckfortt (linker Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im StadtA Frankfurt/M. (Sign. Privilegien n. 351), Perg., goldenes S 17 an purpur-grüner Ss. - Kop.: Vidimus des Johann Königstein, Dekan des Frankfurter Bartholomäusstifts, und des Nikolaus Weißbecker, Schulmeister und Offizial der dortigen Propstei, von 1459 April 21 ebd. (Sign. Privilegien n. 351h), Perg., SS d. Ausst. an Ps. - Drei Vidimus des Elekten Diether von Mainz von 1460 Oktober 20 ebd. (Sign. Privilegien n. 351e-g), jeweils Perg., S d. Ausst. an Ps. - Vier Vidimus des Hofrichters des Hofgerichts zu Rottweil Gf. Johann von Sulz von 1460 November 18 ebd. (Sign. Privilegien n. 351a-d2), jeweils Perg., S d. Ausst. an Ps, nur bei n. 351b ab und verloren. - Inseriert (in Latein) in der Bestätigung durch P. Sixtus IV. von 1478 Februar 15 ebd. (Sign. Ugb. A 78 n. 13), Perg., anh. S d. Ausst. - Abschrift ebd. (Sign. Juden Ugb. E 44 E fol. 19r-20v), Pap. (15. Jh.). - Abschrift ebd. (Sign. Meß-Sachen Ugb. A 66 N 8), Perg. (15. Jh.).

Druck: Privilegia et Pacta S. 312f.; {Lünig, RA 13 S. 630f. n. 125.}

Reg.: Chmel n. 2912; Regg.F.III. H.3 n. 63 (nach unzulänglicher Überlieferung).

Anmerkungen

  1. 1Die letzte confirmatio generalis datiert von 1442 Juli 15, s. H. 4 n. 31; die vorliegende Bestätigung variiert die seinerzeitige Urkunde nur leicht, insbesondere erfahren die Messefreiheiten eine etwas geringere Betonung gegenüber den übrigen Privilegien. Vgl. aber die wenig später ergangene spezielle Urkunde ( H. 4 n. 233).
  2. 2Die n. 351c trägt auf der Rücks. den Frankfurter Kanzleivermerk: Die XVII february MCCCCLXXVIII recognotum per dominum Ludowicum de Paradiso utr. iur. doctorem et Eberhardum Radmer, clericum Nurembergensem, Bambergensis diöcesis.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 4 n. 214, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1452-08-01_1_0_13_4_0_9784_214
(Abgerufen am 04.06.2020).