Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 4

Sie sehen den Datensatz 79 von insgesamt 1054.

Kg. F. erinnert Bürgermeister und Rat der Stadt Frankfurt daran, daß er sie vormals von den von dem franntzoysisch volck1 in dem heiligen römischen reiche und in deutschen lannden angerichteten Schäden unterrichtet hat, weshalb er sie umb ettlich geraisig volk angeschlagen hatte, welches bis zur Aufstellung eines größeren Heeres und nachvolgung des heiligen reichs dem Pfgf. (Ludwig) und anderen in die betroffenen Gegenden zu Hilfe geschickt werden sollte2. Nun hat er jedoch in Anbetracht der sich täglich ausbreitenden Schädigung und Gefahr mit seinen Kff. Fürsten und anderen Getreuen beschlossen, unverzüglich zu diesem großen Kriegszug zu rüsten. Wie alle Kff. Fürsten, Herren und Städte, so ermahnt er auch sie bei ihren Pflichten gegenüber ihm und dem Reich, die grosse anligunde not des reichs und deutscher lannde zu erwägen, und fordert sie gleich jenen auf, die auf sie veranschlagten 500 person zu ross und zu fuoss - von denen die meisten Schützen sein und mit Handbüchsen und Pfeilen sowie mit fünf camerbüchsen samt Ausrüstung, Steinen, Pulver und Büchsenmeistern versehen sein sollen - am achten tag vor sannd Marteins tag (November 4) umb Speyer zu den Truppen der gleichfalls von ihm angeschlagenen3 Kff. Herren und Städte stoßen zu lassen, von wo aus das Heer unter seinem obersten Hauptmann gegen die Feinde ziehen soll. Sollten sie ungehorsam oder säumig sein gemeines nutzes und deutscher lannde, so wird ihnen unzweifelhaft unrat entsteen, der euch nicht zuguot gedienen möcht; im anderen Falle jedoch werden sie von dem gannczen reiche Dank ernten.

Originaldatierung:
An mittichen nach sannd Michels tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. Hermannus Hecht. - KVv: Den ersamen burgermeister und rate der stat Frannkchfürtt, unsern und des richs lieben getrewn (Adresse, Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im StadtA Frankfurt/M. (Sign. Reichssachen-Nachträge n. 1482 c fol. 113), Pap., rotes S 11 als Verschluß rücks. aufgedrückt.

Druck: Janssen II n. 105; RTA 17 n. 217.

Reg.: Wülcker, Armagnaken S. 18.

Anmerkungen

  1. 1Es handelt sich um die Armagnaken, vgl. H. 4 n. 78 sowie die Einleitung zu den Urkunden und Akten des Nürnberger Hoftags 1444 in den RTA 17 S. 244-247.
  2. 2Vgl. H. 4 n. 78.
  3. 3Der (große) Anschlag ist gedruckt in den RTA 17 n. 216.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 4 n. 79, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1444-09-30_1_0_13_4_0_9649_79
(Abgerufen am 25.11.2020).