Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 4

Sie sehen den Datensatz 37 von insgesamt 1054.

Kg. F. bestätigt Bürgermeistern und Rat der Stadt Frankfurt die ihnen in den von ihnen vorgelegten und hier inserierten Urkunden K. Ludwigs d. B. von 1329 Juni 201, K. Karls IV. von 1353 Dezember 132 und 1366 Dezember 43, Gf. Johanns von Sponheim als Hofrichter Kg. Wenzels von 1392 Februar 14 mit den darin nach einem Vidimus Eb. Konrads von Mainz von 1391 Dezember 105 inserierten Urkunden Kg. Albrechts (I.) von 1299 Februar 136, Kg. Rudolfs (von Habsburg) von 1291 Mai 307 sowie Kg. Karls IV. von 1349 September 178 gewährte Freiheit von auswärtigen Gerichten und bestimmt, daß sie und ihre Bürger und Nachkommen der Stadt Frankfurt niemandem wegen keinerlei Sache, es handele sich um Kampf, Leib, Ehre, Erbe oder Gut, vor einem auswärtigen Gericht zu Recht zu stehen haben, sei es unser hovegericht oder ein anderes bestehendes oder zukünftiges heimliches oder öffentliches Gericht, sondern sich allein in der Stadt Frankfurt vor unserm und des heiligen richs gerichte daselbs zu verantworten haben, es sei denn, einem Kläger würde hier das Recht verweigert werden. Der Kg. gebietet allen Fürsten, Gff. etc. und jedermann die Einhaltung dieses Privilegs bei einer Pön von 100 Mark Gold.

Originaldatierung:
An samßtag nach sant Jacobs tag des heiligen aposteln.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. ref. d. Johanne Vngnade milite Jacobus de Lynß decretorum doctor (A), duplicata (auf der Plika über der Unterfertigung bei A); D.m.d.r. ref. Johanne Vngnade milite magistro camere Henricus Leubing doctor p(ro)th(onotarius) (B). - KVv: Rta Jacobus Widerl( Blattmitte; beide Ausfertigungen); Franckfordie duplicata (rechter Blattrand bei A); Nirgend, dan zu Franckfurt zu rechte zu steen (untere Blattrand bei A); Camera Franckford (rechter unterer Blattrand bei B)

Überlieferung/Literatur

Zwei Orgg. (A, B)9 im StadtA Frankfurt/M. (Sign. Privilegien n. 337 und n. 337a), beide Perg., wachsfarbenes S 8 mit rotem S 13 vorn eingedrückt an purpur-grüner Ss. - Kop.: Zwei Vidimus (von A) des königlichen Hofrichters Gf. Michael von Maidburg von donrstag vor sant Michels tag 1444 (September 24) mit dem KVr: Jo(hann) Gysler ebd. (Sign. Privilegien n. 337b-c), beide Perg., wachsfarbenes Hofgerichtssiegel an Ps. - Drei Vidimus Gf. Johanns von Sulz, Hofrichter des Hofgerichts zu Rottweil, von zinstag nachst nach sant Martins tag des hailligen bischoffs 1460 (November 18) ebd. (Sign. Privilegien n. 337d-f), alle Perg. mit anh. S an Ps.

Druck: Privilegia et Pacta S. 293-299; {Kulpis, Documenta S. 153; Lünig, Reichsarchiv 13 S. 626f. n. 120}.

Reg.: Chmel n. 813; vgl. auch RTA 16 n. 260 (10) (S. 632) mit Anm. 4.

Anmerkungen

  1. 1Die in Pavia ausgestellte Urkunde ist gedruckt in den Privilegia et Pacta S. 38 sowie im Urkundenbuch der Reichsstadt Frankfurt I 497.
  2. 2Reg. dieser die Mitwirkung des kgl. Rats besonders betonenden und mit dem Hofgerichtssiegel besiegelten Urkunde in RI VIII n. 1679.
  3. 3RI VIII n. 4449.
  4. 4Das Org. dieser 1392 Februar 1 in Bettlern ausgestellten, mit Johannes de Kircheim, notarius curie imperialis (!) judicii unterfertigten und mit dem Hofgerichtssiegel besiegelten Urkunde im StadtA Frankfurt/M. (Sign. Privilegien n. 248), gedruckt in den Privilegia et Pacta S. 210.
  5. 5Das in Dieburg ausgestellte lat. Vidimus ist lediglich in der vorliegenden Form überliefert.
  6. 6In Latein; Urkundenbuch der Reichsstadt Frankfurt I 323 (apud Franckforde).
  7. 7In Latein; ebd. 259 (apud Franckford); RI VI, 1 n. 2469.
  8. 8Druck: MGH Const. 9 n. 549; Reg.: RI VIII n. 1159.
  9. 9Die Orthographie der Zitate folgt dem Org. A.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 4 n. 37, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-07-28_1_0_13_4_0_9607_37
(Abgerufen am 23.09.2019).