Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 4

Sie sehen den Datensatz 19 von insgesamt 1054.

Kg. F. teilt allen Reichsuntertanen und seinen erbländischen Untertanen mit, daß er die von Ritter Bartholomäus (Truchseß) von Pommersfelden als Landrichter und den Urteilssprechern des Landgerichts zu Nürnberg trotz seiner vormaligen Verbote auf Klage des Kürschners Hans Rot (Routen) von Augsburg über Bürgermeister, Rat und Bürger der Stadt Ulm verhängte Acht und alle anderen Maßnahmen und Sentenzen für ungültig erklärt hat, und befiehlt ihnen, diese Entscheidung zu befolgen und die Ulmer nicht zu beeinträchtigen.

Originaldatierung:
An sampstag vor dem sonntag Quasimodogeniti (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. Hermannus Hecht (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: 2 Abschriften1 im StadtA Frankfurt/M. (Sign. Acht und Aberacht n. 43 fol. 1f.), Pap. (15. Jh.).

Vgl. zum Vorgehen des Kg. gegen das Nürnberger Landgericht H. 4 n. 27 und Regg.F.III. H.1 n. 8, n. 9 und n. 11.

Anmerkungen

  1. 1Die vorliegenden Abschriften der Mandate vom 7. April und 4. Juni 1442 sind nach den von Ulm am 29. August 1454 übersandten und im Org. in Frankfurt nicht mehr vorhandenen Vidimus in der Frankfurter Kanzlei entstanden, s. StadtA Franklurt/M. (Sign. Acht und Aberacht n. 43 fol. 3). Bei diesen Vidimus dürfte es sich um solche Gf. Konrads von Kirchberg handeln, wie eines von einem gleichzeitigen kgl. Mandat bezüglich des Prozesses Anselms von Yberg gegen verschiedene Städte überliefert ist, s. Regg.F.III. H.1 n. 9.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 4 n. 19, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-04-07_3_0_13_4_0_9589_19
(Abgerufen am 21.05.2019).