Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 35

Sie sehen den Datensatz 141 von insgesamt 222.

K.F. überträgt Prior und Konvent seines newenstifft1 des Paulinerordens zu Wiener Neustadt zur besseren Ausstattung die nachgenannten sowie weitere von Jörg Elacher hinterlassene Güter samt Zubehör, die ihm als Herrn und Landesfürsten zugefallen sind, nachdem Elacher, der eine Zeit lang die ksl. Nutzen und Renten zu Baden gehanndelt hat, unverraitt gestorben ist: zu Baden ein Haus gegenüber den Fleischbänken sowie eine Hofstatt und eine Fleischbank; vier Viertel Acker; 8 ¼ Joch Acker; einen Walkstampf zu Guntramsdorf (Gunderstorff); einen 16 Tagewerk großen, zwischen den Weingärten des Prugkenhofer und Ulrich Klamphers gelegenen Weingarten, genannt der Růstl; einen zehn Tagewerk großen, an dem anndern Rehlein zu Baden gelegenen Weingarten, genannt Rehel; einen zwölf Tagewerk großen, in dem Gehölz ob der Rawber gelegenen Weingarten, genannt der Fuchssl; zwei nebeneinanderliegende Weingärten, genannt die Schifer, sowie einen weiteren Weingarten, der Kophel heißt. Er bestimmt, dass Prior und Konvent die ihnen übertragenen Stücke und Güter auf seine sowie der Güter Erben gerechtikait, die diese ihnen ausweislich der darüber ausgegangenen Briefe übergeben haben, fortan innehaben und nutzen und mit ihnen wie mit anderen ihren und des Gotteshauses Gütern verfahren sollen, doch unbeschadet seiner (K.F.) und anderer Zinse und Gülten, die sie auf diesen Gütern haben.

Originaldatierung:
An sambstag nach sannd Matheus tag des heiligen zwelfboten und ewangelisten.
Kanzleivermerke:
KVr: C.d.i.p.; (von anderer Hand:) L(itte)ra cesaree maiestatis sup(er) bona heditaria relicta a Georgio Erlacher in Pad(e)n at(que) nobis p(er) cesarea(m) maiestatem donata (auf der Plica, links). – KVv: Rta.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1481 IX 22), Perg., anh. S an Ps (ab und verloren).

Lit.: Erw. in Mayer, Geschichte von Wiener Neustadt I/2 S. 367 sowie in Zisler, Stiftungen n. 72 S. 167.

Anmerkungen

  1. 1Der Stiftsbrief Kaiser Friedrichs für das Paulinerkloster von 1480 April 10 ist gedruckt in Pez, Cod. dipl. epist. 3 S. 419–421 n. 181, ein Regest bieten QGStW I/5 S. 60 n. 5057.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 35 n. 141, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ff4c9e8a-353a-48ac-aae1-d303daac9f39
(Abgerufen am 01.02.2023).