Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 35

Sie sehen den Datensatz 160 von insgesamt 222.

K.F. verschreibt Stephan von Hohenberg die Nutzen, Renten und Gülten zu Obermallebern und Aspern unterhalb Wiens mit Auen, Fischweiden und anderem Zubehör sowie den ksl. Garten zu Wien vor dem Kärntner Tor, dort wo ehemals der Judenfriedhof war, als Leibgeding im Gegenzug für die Übergabe1 des Schlosses Wolkersdorf mit Zubehör sowie weiterer Güter, Stücke und Gülten, welche Rüdiger von Starhemberg2 Stephans Vater Friedrich von Hohenberg und Stephans vetter Stephan von Hohenberg vermacht hatte und die nach Starhembergs Tod an Stephan3 und dessen Bruder gefallen sind.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Ergibt sich aus einem Revers4 Stephans von Hohenberg im HHStA Wien von 1481 Dezember 1 (Sign. AUR sub dat. 1481 IX 26), Perg., rotes S des Ausst. sowie zwei grüne SS Wenzels von Winden und Balthasar Schifers, alle in wachsfarbenen Schüsseln an Ps.

Lit.: Zu dem im 15. Jh. einsetzenden Besitzstreit der Habsburger um Wolkersdorf s. Lechner, Ursprung S. 318f. sowie ausführlich Nowotny, Wolkersdorf, der S. 78 auf den Revers Stephans von Hohenberg eingeht.

Kommentar

Siehe auch unsere n. 140.

Anmerkungen

  1. 1Mit Urkunde von 1481 November 24 (HHStA Wien, Sign. AUR sub dat. 1481 IX 26; Chmel n. 7502) trat Stephan dem Kaiser in seinem und seines noch unmündigen Neffen Wolfgangs Namen die Rechte und Ansprüche an Schloss Wolkersdorf samt Kirchlehen, Mannschaften und Zubehör sowie weiteren Renten, Nutzen und Gülten ab.
  2. 2Rüdiger von Starhemberg war 1480 verstorben.
  3. 3Gemeint sind der Begünstigte Stephan und dessen Bruder Hans von Hohenberg, der mit Urkunde von 1481 September 26 (HHStA Wien, Sign. AUR 1481 IX 26) seine Rechte am Starhembergschen Vermächtnis an seinen Bruder Stephan und seinen Sohn Wolfgang abgetreten hatte.
  4. 4Ein Regest des Reverses bietet Chmel n. 7507.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 35 n. 160, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/d9dc224a-73e3-4d24-aaa4-622214bdc509
(Abgerufen am 01.02.2023).