Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 35

Sie sehen den Datensatz 101 von insgesamt 222.

K.F. fordert Ehz. Sigmund von Österreich auf, die Reform des Dominikanerinnenklosters Klingental in Kleinbasel (der cleinen stat Basel) zu unterstützen, die auf päpstlichen Befehl durch den Provinzial des Dominikanerordens in deutschen lannd(e)n Jakob von Stubach durchgeführt und von ihm (K.F.) gefördert worden ist, indem er das Kloster und dessen Besitz in seinen Schutz genommen und dessen Privilegien bestätigt hat. Er ersucht ihn, nicht zu gestatten, dass die Nonnen an ihren Renten, Zinsen, Geldschulden, Nutzen und Gülten unrechtmäßig geschädigt werden.

Originaldatierung:
Am sechtzehenden tag des monets february.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. – KVv: Dem hochgebornnen Sigmunden ertzhertzogen zu Osterreich etc. unserm lieben vetter und fursten (Adresse, Blattmitte). – Clingental (unterer Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR sub dat. 1480)1, Pap., rotes S 18 als Verschluss rücks. aufgedrückt unter Papieroblate (gebrochen).

Druck: Chmel, Mon. Habs. I/3 S. 90f. n. 34 m.

Reg.: Lichnowsky(-Birk) 8 n. 3578.

Lit.: Erw. in Weis-Müller, Reform des Klosters Klingental S. 163 mit Anm. 150; zur Rolle Ehz. Sigmunds von Österreich in der Klingentaler Reform s. ebd. S. 160–166; Neidiger, Stadtregiment S. 539–567.

Kommentar

Vgl. nn. 3940.

Anmerkungen

  1. 1Die Urkunde ist Teil eines Konvoluts mehrerer päpstlicher und ksl. Urkunden bzw. Privaturkunden im Org. und in Kopie, die unter dem Betreff Archivalstücke die Reformation des Nonnenklosters Klingental in der kleinen Stadt Basel betreffend zusammengefasst sind.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 35 n. 101, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ce2004d8-00b0-4831-9fd5-80b37677e592
(Abgerufen am 30.01.2023).