Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 35

Sie sehen den Datensatz 85 von insgesamt 222.

K.F. erklärt gegenüber Bernhard (von der Borch), Deutschordensmeister in Livland, dass der verstorbene Eb. Silvester von Riga1 ihm und dem Reich gegenüber ungehorsam gewesen ist, die Regalien des Stifts nicht von ihm empfangen, sondern ohne Erlaubnis eigenmächtig ausgeübt hat, den Stiftsuntertanen an ihn (K.F.) zu appellieren verboten sowie anderweitig unrechtmäßig gegen ihn gehandelt hat. Er gebietet Bernhard, der, wie ihm (K.F.) gleuplichen bericht worden ist, den merern, ihm und dem Reich unmittelbar unterstehenden Teil des Stifts innehat, aus ksl. Macht sowie unter Androhung des Verlustes aller Privilegien und Rechte, die Bernhard und der Deutsche Orden vom Reich haben, niemandem zu gestatten, sich ohne ksl. Willen als Eb. von Riga in das Stift zu drängen, sondern die Schlösser, Städte, Dörfer und Gebiete des Stiftes, die Bernhard innehat, zu seinen Händen zu behalten und ohne besonderen ksl. Befehl niemandem abzutreten.

Originaldatierung:
Am zweintzigisten tag des monets november.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. – KVv: Mandat meister deutschs ordens. Doc(tor) Steinb(er)g2 (rechter Blatt­rand).

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1480 XI 20), Perg., rotes S 18 in wachsfarbener Schüssel mit wachsfarbenem S 16 rücks. eingedrückt an Ps. – Kop.: Abschrift ebd. (Sign. Urkundenabschriften Österr. Urkunden, Kt. 46 sub dat.), Pap. (19. Jh.).

Druck: Chmel, Mon. Habs. I/3 S. 128f. n. 52.

Reg.: Chmel n. 7423.

Lit.: Erw. in Neitmann, Um die Einheit Livlands S. 117 mit Anm. 18; zu den Beziehungen zwischen Reich und Deutschem Orden zur Zeit Friedrichs III. s. Eibl, Fern von Kaiser und Reich? S. 149–166.

Kommentar

Vgl. hierzu das von Auer auf 1477–1479 datierte Konzept eines ähnlich lautenden Befehls an Bernhard von der Borch in ders., Die undatierten Fridericiana 2 S. 422 n. 204: Der Kaiser befiehlt dem Deutschordensmeister, die Gebiete des Erzbistums Riga nicht an Eb. Silvester auszuliefern, da dieser sich weigere, sie von Kaiser und Reich als Lehen zu empfangen.

Anmerkungen

  1. 1Silvester Stodewescher war 1479 gestorben.
  2. 2Vermutlich der ksl. Rat Johann Steinberg, zu diesem s. Heinig, Friedrich III. S. 521f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 35 n. 85, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b6f835d4-9ee4-4aa5-99b7-1e996e96a36c
(Abgerufen am 27.01.2023).