Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 35

Sie sehen den Datensatz 146 von insgesamt 222.

K.F. verschreibt Matthias Baumkircher satz- und pflegweise das Schloss Neudenstein mit Nutzen, Renten, Zinsen und Zubehör gegen Zahlung der 200 Pfd. Pf. für die er es Baumkircher von der Witwe Heinrichs von Himmelberg1 und dessen Erben abzulösen erlaubt hat, und verpflichtet ihn, von den Nutzen und Renten jährlich 42 Pfd. Pf. guter landläufiger Münze zu entrichten.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Erw. im Revers1 Matthias Baumkirchers von 1481 Oktober 10 im HHStA Wien (Sign. AUR 1481 X 10), Perg., zwei grüne SS des Ausst. und des Ritters Wilhelm von Aichberg, bfl.-regensburgischer Erbmarschall, in wachsfarbenen Schüsseln an Ps, mit Rta-Vermerk auf der Rückseite.

Lit.: Erwähnt in Wiessner/Seebach, Burgen Kärnten 2 S. 133; Schäffer, Genealogie Baumkircher S. 16; Korak, Burggrafen S. LII zufolge hatte Matthias Baumkircher das Schloss Neudenstein bis 1483 Juni 15 inne.

Kommentar

Vgl. dazu QGStW I/5 S. 65 n. 5127.

Anmerkungen

  1. 1Zu Heinrich von Himmelberg s. Heinig, Friedrich III. S. 216f.
  2. 2Ein Regest des Reverses bieten Göth, Urkunden-Regesten 10 S. 318 n. 741 und Tomaschek, Regesten Kärnten 3 S. 126 n. 532.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 35 n. 146, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b05b8496-8a4b-4335-a52b-1febc666de7c
(Abgerufen am 01.02.2023).