Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 34

Sie sehen den Datensatz 9 von insgesamt 332.

K.F. erinnert Gf. Leonhard von Görz, dass Leonhard von Herberstein, sein Pfleger von Wippach,1 widerrechtliche Eingriffe in die Herrschaft Wippach durch dessen (des Gf.) Verweser zu Görz und dessen Pfleger zu Reifenberg, nämlich den Entzug u.a. von Zehenten sowie Gewalttätigkeiten gegen Leute und Holden, ihm (K.F.) angezeigt habe, und bekundet sein Befremden, dass trotz des Erbietens Leonhards, die Beteiligten anzuhören und den Schaden zu beseitigen, bisher nichts geschehen sei. Vielmehr sei der Görzer Verweser mit etlichem Volk zu Pferd und zu Fuß auf die ksl. Gründe gezogen und schädige nach wie vor die Leute und entwende gewaltsam ihr Gut. K.F. fordert daher von Gf. Leonhard, für eine Anhörung der Parteien und nötigenfalls eine Besichtigung vor Ort zu sorgen und anzuordnen, dass dem Herbersteiner, den ksl. Leuten und auch ihm (K.F.) für das ihm gehörige Gut Schadenersatz geleistet werde. Leonhard würde ihm damit zusambt der pillichait einen gut gevallen erweisen, wofür er verspricht, sich gnädig zeigen zu wollen.

Originaldatierung:
An mittichen vor dem suntag Letare in der vasten
Kanzleivermerke:
KVr: C.d.i.i.c. – KVv: Dem wolgebornen Lienharten graven zu Görtz, unserm lieben oheim und fürsten (Adresse, Blattmitte). – L Herbersteiner (linker Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1476 III 20),2 Pap., rotes S 21 als Verschluss rücks. aufgedr. (aufgebrochen).

Anmerkungen

  1. 1Zur Übertragung der Pflege im Jahr 1470 s. Regg.F.III. H. 27 n. 34; zu Leonhard von Herberstein s. Heinig, Friedrich III./1 S. 188, zu Wippach (Vipava) Kos, Burg und Stadt S. 294–297.
  2. 2Dem ksl. Schreiben beiliegend das Begleitschreiben Leonhards von Herberstein an Leonhard von Görz von 1476 Juni 23 und zwei Konzepte für Antwortschreiben des Görzers an K.F. und den Herbersteiner.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 34 n. 9, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/f5e97450-bcaa-4b7a-873d-da052e4489ad
(Abgerufen am 30.11.2022).