Regestendatenbank - 204.548 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 34

Sie sehen den Datensatz 303 von insgesamt 332.

K.F. belehnt Andreas Stermoler (Stermeler) als Ältesten für sich und dessen Geschwister Heinrich, Margarete und Magdalena wissenntlich mit dem brief, was wir im zurecht daran verleiehen sullen oder mugen, mit nachfolgend genannten, von ihrem verstorbenen Vater Heinrich ererbten Stücken und Gütern aus der Lehenschaft der Gft. Cilli und der Herrschaft Rohitsch und verfügt, dass sie und ihre Erben die Güter innehaben und nutzen und mit dem Turm ihm als Lehensherrn treu zu Diensten sein sollen gemäß Lehens- und Landrecht. Cillier Lehen: ein Hof am Gabernik mit Hofstatt und Bergrecht; drei Huben, davon eine zu Pulsgau, zwei zu Unterpulsgau (Nider Pultzkaw), und ein vor dem Gabernik gelegener Forst samt Zubehör; ein Hof und viereinhalb Huben zu Chorben; eine halbe supphuben zu Pogled; zwei Teile des Getreide- und Weinzehents zu Corben in dem Perg, zu Jeschowetz (Zelsowetz), Dragemeil (Daigameil), Tall und Hof; ein Drittel des Getreidezehents zu Wretzlowo (Bretzla) und Pregnitz (Pregaritz); acht Huben und elf Eimer Bergrecht am Sannd; eine Hube zu Werbno (Berben), fünf Huben zu Oberwodresch (Ober Beydros) und eine Hube zu Tall; ein Drittel des Getreidezehents zu Pöltschach, je zwei Teile des Getreidezehents zu Jörgendorf und Stokh; zwei Hofstätten zu Lemberg. Rohitscher Lehen: der Turm Rohitsch mit 15 Hofstätten, Fischweide, Gehölz, Weide und anderem Zubehör; vier Huben zu Marschetschendorf (Morschetzendorf) unter dem Rohitscherberg, fünf Huben am Schabnig (Sabiach), eine Hube zu Zerowetz, elf Huben zu Wrestovetz (Prestowetz), zwei Huben zu Swetscha (Swetzo); eine Mühle an der Sotla (Zatel); 65 zum Turm gehörige Eimer Bergrecht; zwei Huben zu Gerlitsche, ehedem Cillier Lehen, eine von Andreas Winter herrührende Hube zu Brosco (?)1 und eine von Andreas Losnitzer herrührende Hube zu Crestenitz.

Originaldatierung:
An suntag nach sannd Margrethen tag.
Kanzleivermerke:
KVr: fehlt. – KVv: Rta. – Rückseite der Wachsschüssel: nur Stermeller lehen (?) lesbar.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR sub dat. 1479 VII 25), Perg., S (wohl rotes S 21, Siegelbild entfernt)2 in wachsf. Schüssel mit wachsf. S 16 rücks. eingedr. an Ps.

Reg.: Muchar, Urkunden-Regesten n. 296 (zu Juli 17); Göth, Urkunden-Regesten 10 n. 709.

Lit.: Muchar, Geschichte 8 S. 115; Orožen, Lavant 7 S. 198f. (zu Juli 12); Pirchegger, Untersteiermark S. 234f.

Anmerkungen

  1. 1Lesung unsicher, auch Brosto möglich.
  2. 2An der Stelle des Siegelbildes sind Kratzspuren erkennbar.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 34 n. 303, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/e8703aac-c9fa-49d8-9225-a1d26b6ffb6a
(Abgerufen am 19.05.2024).