Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 34

Sie sehen den Datensatz 155 von insgesamt 332.

K.F. überlässt Heinrich Gabelhuber, Bürger von Bruck a.d. Mur, das Ungeld außerhalb von Bruck auf dem Land im Mürztal bis zum Semmering samt den Nebentälern zu Neuberg, in der Stanz und in der Veitsch, im gesamten Aflenzertal mit (Maria-)Zell, im Tragösser- und im Utschtal mit den Nutzen, Renten und allem Zubehör, wie es Gabelhuber von Hans Einpacher2 innehatte, bestandweise für zwei Jahre ab St. Laurentiustag 1478 (August 10) gegen Zahlung von jährlich 500 Pfd. Pf.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Erw. im Revers des Brucker Bürgers Heinrich Gabelhuber von 1478 April 27, Graz, im HHStA Wien (Sign. AUR 1478 IV 27), Perg., 2 SS des Ausst. (grün) und des Andreas am Stain (rot), Erzpriester der Untersteiermark,3 in wachsf. Schüsseln an Ps, mit Rta-Vermerk auf der Rückseite.4

Reg.: Chmel, Mon. Habsb. I/2 S. 750 n. 773.

Anmerkungen

  1. 1Datierung und Ausstellungsort nach Reg. bei Chmel.
  2. 2Siehe zu ihm Dienes, Bürger von Graz S. LXXIf.
  3. 3Andreas am Stain (von Stein), Sekretär in der erbländischen Kanzlei, hatte seit 1473 die Pfarre Gratwein und das mit dieser verbundene Erzpriesteramt (Archidiakonat) der Untersteiermark inne, s. Heinig, Friedrich III./1 S. 626f.
  4. 4Reg.: Göth, Urkunden-Regesten 9 n. 666; erw. bei Muchar, Geschichte 8 S. 103 (zu April 26). Der Revers sowie ksl. Befehle an Hans Einpacher, das Ungeld abzutreten, sowie an die zum Ungeldbezirk gehörigen Leute auch erw. bei Chmel zu 773.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 34 n. 155, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/dfb15a6c-30b4-4675-9420-11156601640c
(Abgerufen am 01.02.2023).