Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 34

Sie sehen den Datensatz 121 von insgesamt 332.

K.F. bezeugt gegenüber den zu Ofen (Buda) versammelten Prälaten, Baronen, Rittern und Städten des Kgr. Ungarn auf Bitte Gf. Sigmunds von St. Georgen und Bösing, dass sich dieser auf seinen Wunsch zum festum Penthecosten 1477 (Mai 25) in Wien eingefunden hätte, er mit ihm ausschließlich über die Einlösung der von Bggf. Michael von Maidburg an Sigmund verpfändeten Burg Hardegg und anderer Güter, die zwischen beiden strittig sei, verhandelt und, nachdem keine Einigung erzielt werden konnte, ihn dann entlassen habe. Zwischen ihnen sei kein einziges Wort gegen Kg. Matthias von Ungarn und Böhmen, Kurfürst und filium meum carissimum, gewechselt worden. K.F. weist damit ausdrücklich den bei Kg. Matthias gegen den Grafen vorgebrachten Verdacht zurück, dieser hätte ihm im Vorjahr in Wien gegen Schenkung der genannten Pfandschaften Beistand gegen Kg. Matthias versprochen.

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Konz. (lat., undatiert) mit Korrekturen im HHStA Wien (Sign. AUR sub dat. 1478), Pap. (fol. 1r).2

Anmerkungen

  1. 1Die Datierung in das Jahr 1478 ergibt sich aus der Bezeichnung des Jahres 1477 als superiori anno; auf Februar dieses Jahres verweist die Erwähnung der zu Ofen versammelten ungarischen Stände, da Kg. Matthias für Februar 1478 einen Tag zu Ofen einberufen hatte, s. Nehring, Matthias Corvinus S. 95.
  2. 2Gemeinsam überliefert mit zwei weiteren Konzepten, s. nn. 190, 212.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 34 n. 121, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cb3fc58b-a51e-417f-b43b-7e9efe2c2c8f
(Abgerufen am 01.02.2023).