Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 34

Sie sehen den Datensatz 156 von insgesamt 332.

K.F. überträgt seinem Kämmerer Sigmund Prüschenk bis auf Widerruf die Pflege von Schloss Bernstein und überlässt ihm die zugehörigen Nutzen und Renten bestandweise gegen Zahlung von jährlich 200 Pfd. Pf. Er untersagt ihm, die zugehörigen Leute und Holden über die gewöhnlichen Zinse, Dienste und Robotleistungen gegen altes Herkommen zu belasten, jedoch soll von den mit seiner Zustimmung und auf seinen Befehl eingehobenen Steuern jeweils die Hälfte an ihn und Prüschenk fallen.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Erw. im Revers Sigmund Prüschenks von 1478 Mai 3, Graz, im HHStA Wien (Sign. AUR Großformate 1478 V 3),2 Perg., 2 grüne SS des Ausst. und des Ritters Wilhelm von Auersperg3 in wachsf. Schüsseln an Ps, mit Rta-Vermerk auf der Rückseite.4

Reg.: Chmel, Mon. Habsb. I/2 S. 657 n. 520.

Lit.: Prickler, Geschichte Bernstein S. 22; zu Sigmund Prüschenk s. Probszt, Brüder Prueschenk; Zernatto, Herrenstand S. 69–72; Heinig, Friedrich III./1 S. 78–88, bes. 80, und 206; Marian/Zehetmayer, Hardegg S. 560f., 563, 568f.

Anmerkungen

  1. 1Datierung und Ausstellungsort nach Reg. bei Chmel.
  2. 2Unter dieser Sign. gemeinsam verwahrt mit den nn. 163, 191.
  3. 3Ksl. Kämmerer und Rat, s. zu ihm Heinig, Friedrich III./1 S. 231f.
  4. 4Reg.: Chmel n. 7203; ders., Mon. Habsb. I/2 S. 659f. zu n. 528 (ksl. Befehl an den Pfleger Konrad Zirkendorfer, das Schloss abzutreten); zur Abtretung s. auch ebd. S. 659 n. 526 und S. 663 n. 538.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 34 n. 156, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/cb07f24a-0957-4f4f-9302-f6a9e9d06271
(Abgerufen am 27.01.2023).