Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 34

Sie sehen den Datensatz 169 von insgesamt 332.

K.F. verschreibt Achaz von Ernau die Pflege von Schloss Falkenstein samt dem Amt satz- und pflegweise gegen ein Darlehen von 1.000 fl. ung. für die Ablösung des Schlosses von Gebhard Peuscher1 und überlässt ihm die zugehörigen Nutzen und Renten bestandweise für vier Jahre ab Weihnachten 1479 (1478 Dezember 25) gegen Zahlung von jährlich 95 Pfd. Pf.2

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Erw. im Revers des Achaz von Ernau von 1478 Juni 25 im HHStA Wien (Sign. AUR 1478 VI 25), Perg., 2 grüne SS des Ausst. und seines Vaters und Bürgen Jakob von Ernau in wachsf. Schüsseln an Ps, mit Rta-Vermerk auf der Rückseite.3

Reg.: Chmel, Mon. Habsb. I/2 S. 883 n. 1157 (zu Juli 1478).

Lit.: Metnitz, Kärntner Burgenkunde 2 S. 29; Wiessner/Vyoral-Tschapka, Burgen Kärnten 3 S. 51; Leitner, Herren von Ernau S. 195.

Anmerkungen

  1. 1Zur Verpfändung an Gebhard Peuscher im Jahr 1477 s. n. 83. – Zur Ablösung Falkensteins durch Achaz von Ernau s. Muchar, Urkunden-Regesten n. 277; Chmel, Mon. Habsb. I/2 S. 929 n. 1302.
  2. 2Laut Revers sollte im Falle einer Einlösung durch den K. nach dem ersten Jahr in den drei weiteren Jahren von den Erträgen ebenso viel geleistet werden wie vormals von Wolfgang Leininger, früher Pfleger von Falkenstein; dieser für 1474 als Pfleger genannt, s. Regg.F.III. H. 27 n. 227, 247.
  3. 3Reg.: Göth, Urkunden-Regesten 9 n. 673; Tomaschek, Regesten Kärnten 3 n. 504; MC 11 n. 504.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 34 n. 169, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c556e105-b047-45c9-90c8-b51dfc16b502
(Abgerufen am 27.01.2023).