[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 34

Sie sehen die Regesten 61 bis 80 von insgesamt 332

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 61

[1477 März 17], [Wien]1

K.F. überlässt Bürgermeister, Rat, Genannten und der Gemein der Stadt Wien auf ewig den halben Teil der Brückenmaut auf den drei Donaubrücken zu Wien bestandweise gegen Zahlung von jährlich 1.000 Pfd. Pf.2

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 62

1477 März 17, Wien

K.F. belehnt Matthias Grasser, seinen Pfleger am Kahlenberg, auf Bitte Sebald Reichen­auers wissenntlich mit dem brief, was wir im zu recht daran verleihen sullen oder mugen, mit der Feste Hornsburg (Horensperg) samt dem Dorf Pyrha (Pirchach) und allem Zubehör aus der Lehenschaft des Ftm....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 63

[Vor 1477 März 21], [–]

K.F. überlässt dem Richter und Rat der Stadt Klosterneuburg Gericht und Maut zu Klosterneuburg bestandweise für zwei Jahre ab Donnerstag vor dem Sonntag Judica 1477 (März 20) gegen Zahlung von jährlich 150 Pfd. Pf.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 64

[Vor 1477 März 28], [–]

K.F. gebietet der Stadt Neuenburg (am Rhein) unter Androhung schwerer Strafen, den Bf. von Basel bei der Nutzung der zu den hochstiftlichen Dörfern Schliengen und Steinenstadt gehörigen Güter nicht zu behindern sowie den Ihren zu verbieten, im Rhein zwischen den Dörfern nach Gold zu suchen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 65

[1477 März 28], [Wien]1

K.F. hebt den in n. 64 ausgesprochenen Befehl an die Stadt Neuenburg (am Rhein) auf und bestätigt die althergebrachten Rechte der Stadt an den Rheinauen zwischen Bellingen und Grißheim gemäß ihren Freiheiten und Privilegien. Er gebietet allen Reichsuntertanen, insbesondere aber den Bff. von...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 66

1477 März 28, Wien

K.F. gebietet aus ksl. Machtvollkommenheit Bf. Johann von Basel1, von seinem auf dessen Vorbringen ergangenen Befehl2 an die Stadt Neuenburg (am Rhein) keinen Gebrauch zu machen, dem zufolge er (K.F.) der Stadt untersagt hat, den Bf. an der Nutzung der Hölzer, Felder, Weiden, zewnen, werden,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 67

[Vor 1477 März 31], [–]

K.F. überlässt Simon Gruber, Bürger von Wiener Neustadt, das Ungeld zu Wiener Neustadt bestandweise für ein Jahr ab Palmsamstag 1477 (März 29) gegen Zahlung von 950 Pfd. Pf.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 68

[Vor 1477 April 8], [–]

K.F. überlässt Lic. iur. utr. Johannes (Hans) Rehwein, Pfarrer von Gars, seinen Teich bei Stockern samt den zugehörigen kleinen Teichen und dem Fischbesatz, wie er von dem Stockhorner1 an ihn (K.F.) gekommen ist, bestandweise für fünf Jahre ab Datum dieses Briefs gegen Zahlung von jährlich 10...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 69

[1477 April 20], [–]1

K.F. schließt mit Bohuslav von Schwanberg, dem Obersten Hauptmann und Oberst­hofmeister des Kgr. Böhmen, sowie Wok von Rosenberg, Jan von Schwanberg zu Stra­konitz, Diepold von Lobkowitz, Peter Kapler von Winterberg und Peter Stupenský einen Waffenstillstand bis zum Sonnenuntergang des...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 70

[Vor 1477 April 23], [–]

K.F. überträgt Wilhelm Paulseer bis auf Widerruf das in der Gft. Ortenburg gelegene Amt Stockenboi und die dortige Brückenmaut zu treuen Händen.1

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 71

[Vor 1477 April 29], [–]

K.F. überlässt dem Richter und Rat der Stadt Laa Gericht, Maut und Ungeld zu Laa bestandweise für drei Jahre ab Mariä Verkündigung 1477 (März 25) gegen Zahlung von jährlich 500 Pfd. Pf.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 72

[Vor 1477 Mai 6], [–]

K.F. schreibt an Hz. Sigmund von Österreich betreffend Burgund.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 73

1477 Mai 14, Wien

K.F. präsentiert als Hz. von Krain und Inhaber des Patronatsrechts dem Hofkaplan und Rektor der Pfarrkirche in Reiffnitz, Thomas Freinperger, den Priester Johannes Grumel aus der Diöz. Speyer für die Pfarrkirche der seligen Jungfrau Maria in Grafenwarth, Diöz. Aquileia, die durch den Tod ihres...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 74

[Vor 1477 Mai 16], [–]

K.F. überträgt Hans Weidinger, Weisbote in Steier, bis auf Widerruf das Landgericht zu Graz zu treuen Händen mit der Verpflichtung, ab 1478 jährlich zum St. Johannestag zur Sonnwende (Juni 24) abzurechnen und ihm oder seinen Erben ein Drittel der Gefälle zu überantworten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 75

[1477 Mai 20], [Wien]1

K.F. gibt aus ksl. Macht seinem Sohn Hz. Maximilian von Österreich und dessen Gefolge Sicherheit und Geleit für den Zug2 zu dessen Gemahlin Hzn. Maria von Burgund3 und gebietet den Kff. geistlichen und weltlichen Fürsten und allen anderen Reichsuntertanen bei seiner und des Reichs schweren...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 76

[1477 vor Mai 25], [–]

K.F. antwortet auf ein Schreiben Hz. Sigmunds von Österreich1 betreffend Burgund.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 77

[1477 vor Mai 25], [–]

K.F. schreibt an Hzn. Maria von Burgund.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 78

[1477 vor Mai 25], [–]

K.F. schreibt an Hzn. Margarete von Burgund, Witwe Hz. Karls von Burgund.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 79

[1477 vor Mai 25], [–]

K.F. schreibt allen Untertanen der von Hz. Karl von Burgund hinterlassenen Länder.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 34 n. 80

1477 Mai 25, Wien

K.F. übermittelt seinem Sohn Hz. Maximilian von Österreich folgende offen briefe1 und abgeschrifften2 mit der Empfehlung, die Briefe wol zugebrauchen: seine Antwort3 auf das diesem bereits bekannte Schreiben Hz. Sigmunds von Österreich4 sowie seine (K.F.) Schreiben an Maximilians Gemahlin Hzn....

Details