Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 31

Sie sehen den Datensatz 95 von insgesamt 408.

K.F. unterrichtet Hz. Philipp von Burgund von der Klage der Prälaten, Edlen, Häuptlinge, Städte sowie der Einwohner Frieslands, er suche diese reichsunmittelbaren Gebiete samt Zubehör widerrechtlich seiner Herrschaft unterzuordnen und auch in anderer Weise ihre von den römischen Kaisern und Kgg. erlangten Privilegien und Rechte zu beeinträchtigen.1 Er befiehlt ihm aus ksl. Macht und bei seiner ksl. Gnade, die Rechte und Privilegien der Friesen zu beachten, und erklärt sich bereit, auf Anrufung beide Seiten vor sich zu laden und ihre Ansprüche rechtlich zu entscheiden.

Originaldatierung:
Decima die mensis augusti (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Kop.: Abschrift in den Novellae Imperatoriae des Melchior Goldast von Haiminsfeld in der SUB Bremen (Sign. msa 100, fol. 306r–v), Pap. (17. Jh.).

Druck: Brenneysen, Ost-Friesische Historie 1 S. 80f. n. 33; Schwartzenberg, Charter-Boek 1 S. 595f.; Worp van Thabor, Vierde boek S. 102–103 (niederdeutsche Übersetzung).

Reg.: Beninga, Cronica 1 S. 343.

Kommentar

Siehe n. 96.

Anmerkungen

  1. 1Hz. Philipp beabsichtigte, ein burgundisches Königreich zu errichten und darin auch Westfriesland einzubeziehen, s. Jappe Alberts, Friesland und die Niederlande S. 257; Vries, Het Heilige Roomse Rijk en de Friese vrijheid S. 72–77. Die friesischen Vertreter baten den K. daher laut einer Instruktion (s. Beninga, Cronica 1 S. 341) um die Ausstellung dieses und des folgenden Mandats (n. 96) sowie von drei anderen Urkunden, die für letztere jedoch offenbar nicht erfolgte, s. das weitere Schreiben K.F. an die Friesen vom 10. August 1457 mit der Mahnung zur Zahlung der jährlichen Steuer, in dem nur auf erstere beiden Mandate eingegangen wird, bei Schwartzenberg, Charter-Boek 1 S. 593f.; Worp van Thabor, Chronicorum Frisiae S. 98–100.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 31 n. 95, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c4a5b09a-9bd8-4904-9669-a11050bf07f6
(Abgerufen am 12.04.2021).