Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 31

Sie sehen den Datensatz 11 von insgesamt 408.

Kg.F. bestätigt Bürgermeistern, Rat und Gemeinde der Stadt Lübeck auf Bitten ihrer Botschaft recht(er) wiss(e)n und aus kgl. Machtvollkommenheit alle Privilegien und Rechte, die sie von den früheren römischen Kaisern und Kgg. erhalten haben, ganz so, als seien sie hier alle wörtlich aufgeführt. Er befiehlt allen geistlichen und weltlichen Fürsten, Gff. Freiherren, Rittern etc. sowie allen übrigen Reichsuntertanen unter Androhung seiner und des Reiches schweren Ungnade, diese Privilegien zu beachten.

Originaldatierung:
An mantag nach sand Margrethen tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. Henricus Leubing doctor p(ro)th(onotarius). – KVv: Rta Jacobus Widerl (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im AHL Lübeck (Sign. Urkunden Externa, Caesarea n. 184), Perg., wachsfarbenes S 8 mit rotem S 13 vorn eingedrückt an rot-grüner Ss. – Kop.: Abschrift ebd. (Sign. Hs. 756, fol. 105v–106r), Pap. (16. Jh.).

Druck: UB Lübeck 8 n. 93.

Reg.: Chmel n. 708.

Kommentar

Die Privilegienbestätigung wurde durch die Lübecker Abgesandten Johann Brakfogel und Dr. Dietrich Sukau1 erworben, s. zu den Verhandlungen am kgl. Hof Neumann, Lübecker Syndici S. 42f.; Fouquet, Lübeck als Reichsstadt S. 283–286.

Anmerkungen

  1. 1Siehe zu dessen Person Bruns, Lübecker Syndiker S. 94f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 31 n. 11, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c0b60331-a9c4-4f3e-9648-17f71c134047
(Abgerufen am 03.03.2021).