Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 31

Sie sehen den Datensatz 82 von insgesamt 408.

K.F. weist Bürgermeister und Rat der Stadt Lübeck an, die auf sannd Martins tag schirstkunftig (Nov. 11) fällige gewöhnliche Stadtsteuer an seiner statt Busso (III.) Vitzthum1 oder dessen Bevollmächtigten auszuhändigen, und quittiert ihnen zugleich mit disem brief die Zahlung, sobald diese erfolgt ist.

Originaldatierung:
Am eritag vor sannd Oswolts tage.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Ulricus Weltzli vicecanc. – KVv: Rta Stephanus Kolbegk (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im AHL Lübeck (Sign. Urkunden Externa, Reichssteuer n. 225), Perg., anh. S an Ps. ab und verloren.

Kommentar

Siehe n. 77 und n. 83f.

Anmerkungen

  1. 1Kg.F. hatte am 10. August 1440 Busso die Anwartschaft auf die Lübecker Stadtsteuer verschrieben und dies am 10. August 1442 bestätigt, s. die Angaben in n. 21 Anm. 1. Offenbar wurde dieser damit für die Dienste belohnt, die er als Rat Hz. Wilhelms III. von Sachsen bei der Anbahnung von dessen Heirat mit Anna von Österreich, der Tochter Kg. Albrechts II., geleistet hatte. Im Jahre 1451 entließ Wilhelm Busso aus seinem Dienst und zwang ihn zur Flucht nach Böhmen, von wo dieser Schadensansprüche an Sachsen stellte, s. zu Busso und den Ereignissen, Vitzthum, Vitzthumsche Familiengeschichte S. 57–59 und S. 83f.; RTA 19, 2 S. 880f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 31 n. 82, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/bf9689cf-0d94-4976-a024-a9cbb9612fa3
(Abgerufen am 13.08.2022).