Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 31

Sie sehen den Datensatz 264 von insgesamt 408.

K.F. teilt Marschall Busso (VII.) von Alvensleben1 sowie Bürgermeistern und Rat der Stadt Lübeck unter Hinweis auf die Inkorporation des Landes Dithmarschen in das Hzm. Holstein und die Belehnung Kg. Christians (I.) von Dänemark mit diesem mit2, er habe die Bewohner Dithmarschens schriftlich zum Gehorsam gegenüber ihrem neuen Herrn aufgefordert.3 Er befiehlt ihnen aus ksl. Machtvollkommenheit bei ihren Pflichten gegenüber K. und Reich und unter Androhung seiner und des Reiches schweren Ungnade, dass Busso und ein Mitglied des Lübecker Rates seinen ksl. Gebotsbrief den Bewohnern von Dithmarschen zustellen, mit ihnen verhandeln und sie veranlassen sollen, sich gütlich in den Gehorsam und die Untertänigkeit Kg. Christians und seiner Erben zu begeben, damit er nicht gezwungen sei, sie mit anderen Mitteln dazu zu zwingen.

Originaldatierung:
Am mittichen nach dem sonntag Letare in der vassten.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.p.d.i.

Überlieferung/Literatur

Org. im AHL Lübeck (Sign. ASA, Externa, Deutsche Territorien n. 4480, Bl. 23), Perg., rotes S 18 rücks. aufgedrückt. – Kop.: Zusammen mit n. 248 inseriert in einer von Busso VII. von Alvensleben und Bürgermeistern und Ratmannen der Stadt Lübeck ausgestellten Urkunde vom 6. Oktober 14744 sowie gleichzeitigem Notariatsinstrument des öff. Notars Enwald Souenbroder, Kler. der Bremer Diözese, im LA Schleswig (Sign. Urk. Abt. 8 n. 49), Perg., wachsfarbenes S Bussos in wachsfarbener Schüssel an Ps.; wachsfarbenes Sekret der Stadt Lübeck an Ss. – Beglaubigte Abschrift des Bamberger Archivkonservators Dr. Georg Rapp vom 19. Juli 1864 ebd. (Sign. Urk. Abt. 8 n. 32), Pap., olives S unter dem Text aufgedrückt.

Druck: Dahlmann, Geschichte von Dänemark 3 S. 387–392; UB Lübeck Bistum 3 S. 446 n. 1893(3).

Reg.: Waitz, Urkunden und Actenstücke 1 S. 24; Taxregister n. 3907.

Kommentar

Niitemaa, Kaiser und die Nordische Union S. 287f. geht irrtümlich davon aus, dass am 13. März 1474 ein weiteres, an Busso von Alvensleben und die Stadt Lübeck gemeinsam gerichtetes ksl. Mandat ausgestellt worden war, jedoch bezieht sich die Eintragung unter diesem Datum im Taxregister n. 3907 auf vorliegende Urkunde. Siehe n. 267–294.

Anmerkungen

  1. 1Außer an Lübeck (n. 265) ist auch ein an Busso von Alvensleben gerichtetes gleichlautendes ksl. Einzelmandat ausgestellt worden, s. Höfler, Urkundliche Beiträge Brandenburg S. 86 n. 69; Minutoli, Friedrich I. S. 14f. n. 319.
  2. 2Siehe n. 257.
  3. 3Siehe n. 227.
  4. 4Darin wird ausführlich die Zustellung der beiden inserierten ksl. Mandate an die Dithmarscher durch einen Boten geschildert.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 31 n. 264, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/bec38629-5928-42dd-b57e-1a98c12cbffe
(Abgerufen am 09.07.2020).