Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 31

Sie sehen den Datensatz 258 von insgesamt 408.

K.F. teilt Kg. Ludwig (XI.) von Frankreich mit, dass Kg. Christian (I.) von Dänemark auf dem Weg nach Rom mit ihm zusammengetroffen sei und sich bereit erklärt habe, Ludwig in wichtigen eigenen Angelegenheiten seine Meinung mitzuteilen, wenn er auf der Rückreise von Rom dazu Gelegenheit bekomme.1 Er bittet ihn daher zusammen mit Kg. Christian, letzterem einen Ort für eine Zusammenkunft zu benennen, der jedoch nicht in den entfernteren Teilen von Ludwigs Reich liegen sollte, da Christian sonst nicht rechtzeitig zum Tag nach Augsburg kommen könne, an dessen Teilnahme und dessen Rat in den Verhandlungen ihm (K.F.) sehr gelegen sei.2

Originaldatierung:
Sextadecima februarii (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVv: Illustrissimo principi Ludovico Francorum regi fratri nostro carissimo (Adresse, nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert, der Kop. zufolge in Lat. – Kop.: Beglaubigte Abschrift des Bamberger Archivkonservators Dr. Georg Rapp vom 19. Juli 1864 im LA Schleswig (Sign. Urk. Abt. 8 n. 28), Pap., olives S unter dem Text aufgedrückt. – Abschrift ebd. n. 27, Pap. (19. Jh.).

Druck: Höfler, Urkundliche Beiträge Brandenburg S. 79f. n. 64; Minutoli, Friedrich I. S. 13 n. 317 (fehlerhaft).

Anmerkungen

  1. 1Kg. Christian hatte im Januar 1474 eine Pilgerreise nach Rom angetreten, in deren Verlauf er ab dem 9. Februar in Rothenburg mit K.F. zu Gesprächen zusammengetroffen war. Am französischen Hof wollte er über eine Ehe seines Sohnes Johann mit Johanna von Savoyen, der Schwägerin Ludwigs XI., verhandeln, sollte dort aber auch die Möglichkeit engerer Beziehungen des Kaisers zum französischen König sondieren, s. zur Romreise und den Rothenburger Verhandlungen Hasse, Christian I. Reise; Bachmann, Reichsgeschichte 2 S. 452–454; Niitemaa, Kaiser und die Nordische Union S. 270–286; Signorini, Cristiano I.
  2. 2Am 4. Mai teilte Christian I. aus Florenz dem Kf. Albrecht von Brandenburg mit, dass K.F. ihn von einem beabsichtigten Zusammentreffen mit Kg. Ludwig XI. zu Pfingsten in Straßburg unterrichtet und gebeten habe, ebenfalls dorthin zu kommen, s. Höfler, Urkundliche Beiträge Brandenburg S. 91 n. 77. Das Straßburger Treffen war jedoch bereits Ende April wieder abgesagt und der Dänenkönig dafür noch einmal ausdrücklich durch K.F. nach Augsburg geladen worden, s. das weitere Schreiben Christians an Albrecht aus Mantua vom 12. Mai 1474 ebd. S. 94f. n. 80 sowie Taxregister n. 4050. Siehe zu diesen Vorgängen und zum Augsburger Tag Niitemaa, Kaiser und die Nordische Union S. 282–286 und S. 293–301 sowie unsere n. 231–241.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 31 n. 258, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/be3b61c1-43ec-4e10-ba17-b45b82a6b872
(Abgerufen am 02.03.2021).